archive-com.com » COM » H » HEINERGOEBBELS.COM

Total: 938

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Articles
    meine Bestimmung Das in dem Drama veranschaulichte Geschichtsbild blieb in den achtziger Jahren nicht auf den östlichen Teil Deutschlands beschränkt sondern war ein Mosaikstein eines größeren kulturgeschichtlichen und ideengeschichtlichen Zusammenhangs Was Müller am Beispiel des Sozialismus in der DDR zeigte war die Kehrseite der Werkdiskussion im Westen an der der Grenzgänger Müller ohnehin rege teilnahm Auch das von vielen Intellektuellen im Westen vertretene geschichtsphilosphisch idealistische Weltbild hing immer schiefer Jürgen Habermas empfand Mitte der achtziger Jahre die Stilpluralität in der Architektur als eine Neue Unübersichtlichkeit Paul Feyerabend empfahl bereits Ende der siebziger Jahre mit der Formel anything goes das Überbordwerfen traditioneller Methodenzwänge bei der Suche nach einem neuen Weltbild Und beiden Autoren voraus ging Arnold Gehlens bereits Anfang der sechziger Jahre definierter Begriff Posthistoire der meinte daß im angebrochenen Zeitalter der Nachgeschichte jede kulturell geistige Kraft bloß noch Theater sei aber auf keinen Fall gesellschaftlich aussagekräftig oder moralisch verbindlich wäre Arnold Gehlens Posthistoire Habermas Neue Unübersichtlichkeit und Feyerabends anything goes waren essentielle Teilaspekte der in den achtziger Jahren geführten Postmoderne Diskussion Auch Heiner Müller wurde hier als Autor der Postmoderne diskutiert Ihn verband mit den oben genannten Autoren das Aufkündigen eines idealistischen Geschichtsbildes in dem das historische Ereignis als zwangsläufige Notwendigkeit und Ausdruck eines übergeordneten Prinzips erklärbar wäre Für den Bereich der Kunst schließlich bedeutete dieses Verständnis daß die Kategorie des Neuen mit ihrem emphatischen Anspruch auf Innovation als maßgebliches Paradigma der Moderne obsolet geworden war die Zeit der Experimente schien vorbei Nach und nach entwickelte sich ein Bewußtsein dafür daß ein Reflexionsstadium erreicht worden war in dem nicht mehr nur ein geschichtlicher Zeitstrahl existierte auf dem die Ereignisse nacheinander aufgereiht werden sondern daß es viele verschiedene Geschichten gibt die nebeneinander her existieren und sich gegenseitig beeinflussen können aber nicht müssen Was in idealistisch geprägter Anschauung mit der Formulierung Die Gleichzeitigkeit den Ungleichzeitigen nur mehr mühsam zusammengehalten werden konnte wich nun der Anschauung einer pluralen Gleichzeitigkeit Nun außerhalb von geschichtsphilosophisch determiniertem Denken wurde die Moderne einer Revision unterzogen Das dabei entstandene Bewußtsein für das vorläufige Ende jeder Utopie verbot den Entwurf eines zukünftigen Weltbildes Freilich verband die Postmoderne mit den Phänomenen der Moderne das Festhalten am Fragment als adäquat zeitgenössische künstlerische Form und das Aktualisieren von Montage und Collage als ihre Gestaltungsmittel um so zu dokumentieren daß es ein exakt verortbares Identisches nicht mehr geben könnte entsemantisierter Text anstelle von Kontexten Heiner Goebbels Vertonung mehrerer Dramentexte von Heiner Müller ist inmitten dieses geistig weltanschaulichen Klimas entstanden Der Fahrstuhltext wurde von Goebbels bereits 1985 als Teil der Vertonung Die Befreiung des Prometheus nach Müllers Theaterstücken Zement Der Auftrag Prometheus und Traktor verwendet In dieser ersten Bearbeitung entläßt Goebbels seinen Mann im Fahrstuhl 1987 nicht in den geschichtslosen Raum sondern läßt ihn retrospektiv sein Heimweh nach dem Fahrstuhl formulieren Wenn Goebbels bekennt Ich muß nichts loswerden spricht daraus kein Mangel an Sendungsbewußtsein vielmehr wird ein ästhetisches Programm umrissen Musik jeder Art ist für Goebbels bereits vorhanden bevor er sie zu strukturieren beginnt So entstehen seine Werke aus Versatzstücken und musikalischen Allgemeinplätzen seiner

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/articles/read/169 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Articles
    mit seinem Herumlaborieren an der Wunde Deutschland der vielleicht genuinste deutsche Dichter der Nachkriegszeit war Gewiß sollten solche deutschen Wurzeln bei Heiner Goebbels nicht überbewertet werden Doch immerhin hatten Eisler wie Müller für ihn so etwas wie eine künstlerische Katalysatorfunktion Bemerkenswert ist ferner daß beide Bürger der DDR waren und dort der kritischen Intelligenz angehörten die spätestens seit 1968 von der kulturellen Linken in der Bundesrepublik aufmerksam rezipiert wurde Goebbels nahm also teil am kritischen Ost West Diskurs der unter Künstlern und Intellektuellen jenseits der Machtpolitik des Kalten Kriegs seit den Ostverträgen der Regierung Brandt mit wachsender Selbstverständlichkeit geführt wurde einem Diskurs der so spezifisch deutsch war wie die Mauer die da Land und seine Kultur teilte und der im Extremfall zur Nabelschau von Zwillingen verkommen konnte Der Gefahr sich in den deutschen Paradoxien zu verheddern ist Heiner Goebbels allerdings nie erlegen Sein Interesse für intemationalistische Strömungen wie experimentelle Rockmusik und Jazz war da ein gesundes Korrektiv Und bei allem politischen Engagement ist er zu sehr an Fragen der künstlerischen Produktion selbst interessiert um Komponieren mit kulturpolitischer Praxis zu verwechseln Gesellschaftskritik äußert sich in seinem Werk deshalb nie mit fundamentalistischer Strenge sondern sie ist Teil eines Gesamtzusammenhangs von Materialien Sprachbestandteilen und Assoziationen dessen Syntax mehr spielerisch ironisch als systematisch oder gar zielgerichtet agitatorisch konzipiert ist Öffnung des Wahrnehmungshorizonts ist seine Devise Deshalb auch seine Vorliebe für internationale Literatur Die komplexen Wirklichkeiten in S u r r o g a t e C i t i e s sind nicht zuletzt musikalische Spiegelbilder der Texte von Paul Auster Hugo Hamilton Italo Calvino Franz Kafka Und Heiner Müller versteht sich Das alles mag mit seiner künstlerischen Sozialisierung in Frankfurt am Main zu tun haben jener Finanzmetropole die in den letzten Jahrzehnten aus dem Füllhorn des Wohlstands einen selbst für das reiche Westdeutschland

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/articles/read/170 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Marie Woyzeck - Info
    Calendar Archive Contact Info Works Discography Media Texts Photos Performance history Music Theatre Staged Concerts Compositions Installations Exhibitions Radioworks Complete Catalogue of Works Marie Woyzeck Theatre Music Info Details Texts

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/works/complete/view/116 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Articles
    Discography Media Texts Photos Performance history Articles Interviews Reviews Portraits Texts by HG Anthologies Previous page Heiner Goebbels Musik zwischen den Künsten Wissenschaftliche Hausarbeit zur Ersten Künstlerisch Wissenschaftlichen Staatsprüfung für das Amt des Studienrats Staatsprüfung erreicht Berlin 27 Mai 1995

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/articles/read/150 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Articles
    grundlegenden Unterschied In ihm spiegelt sich genau der musiksoziologische Wandel der sich seit den sechziger Jahren vollzogen hat und der auch die beiden Generationen denen sie angehören trennt Vordergründig zeigt sich das im Verhältnis zum Publikum Während Cage erst im letzten Lebensjahrzehnt zum umlagerten Guru einer neuen intellektuell anspruchsvollen und keineswegs nur mehr jungen Schicht von urban people wurde bewegte sich Goebbels in seinem Publikum praktisch von Anfang an wie der Fisch im Wasser Die Kritik an der Neuen Musik die Cage aus der Nische heraus in die man ihn stellte vorbrachte formuliert Heiner Goebbels im Rampenlicht vor vollbesetztem Saal Der Gefahr der Anbiederung ans mediokre Bewußtsein erliegt er dabei nicht dafür hat er Hanns Eislers dialektische Auffassung vom Komponieren zu gründlich studiert Sein Angriff trifft die neue Konzertsaalmusik an ihrem Schwachpunkt nämlich an ihrer traditionellen Publikumsferne An Goebbels Erfolg müssen die an der Moderne geschulten Vordenker der Neuen Musik lernen daß die Qualität des Neuen bisher das traditionelle Legitimationsmerkmal der Avantgarde nicht notwendig an die mangelnde öffentliche Resonanz gebunden ist und daß das Verharren im Elfenbeinturm keinen Alleinvertretungsanspruch auf künstlerische Wahrheit garantiert Der Unterschied zu Cage zeigt sich auch in der Stellung zum Material Wie dieser intendiert Goebbels eine andere freiere Praxis die die divergierenden Elemente der heute verfügbaren Musikkulturen in einem übergreifenden ästhetischen Raum integrieren soll Doch im Gegensatz zu Cages buddhistisch eingefärbter Maxime des everything is what it is gibt es bei Goebbels nicht die latente Tendenz zum wertfreien Gleichmut gegenüber allem Klingenden sondern er setzt die widersprüchlichsten Bedeutungsebenen und träger gerade gezielt nebeneinander um aus dem Heterogenen auf spielerische Weise neue semantische Konstellationen zu entwickeln Vorgefundene Materialien sind für ihn grundsätzlich sprachfähig aus ihrer Vielfalt schafft er neue Sprachzusammenhänge In Surrogate Cities implantiert er dem Sinfonieorchester die rauhen Klänge des New Yorker Vokalakrobaten David Moss und via Computersample den Gesang jüdischer Kantoren das Bühnenstück Oder die glücklose Landung vereint afrikanische Instrumentalisten und Sänger mit einem französischen Schauspieler und elektronischen Keyboardklängen in seinen Hörstücken nach Heiner Müller sind Texte Musik und Geräusche so kombiniert daß nie ein Illustrationismus herauskommt sondern die unterschiedlichen Ebenen sich auf dialektische Weise gegenseitig kommentieren und beleuchten Oder er entleert tradierte Sprachmuster und Formtopoi auf spielerische Weise ihrer Inhalte den Hörer fordert er damit auf die entstandenen semantischen Leerstellen mit Einbildungskraft und Kombinationsgabe individuell neu zu besetzen So ginge beispielsweise in die Irre wer bei der Sampler Suite aus Surrogate Cities die Satztitel als Hinweis auf die traditionellen barocken Strukturtypen verstünde Mit Neoklassizismus hat Goebbels nichts am Hut Vielmehr öffnen die Titel ein schillerndes Assoziationsfeld das sich hörend erschließen und mit Phantasie weiterdenken läßt Indem er Heterogenes aufeinander bezieht und die verschiedenen Sprachcodes miteinander verknüpft anstatt sie bloß beziehungslos schockhaft nebeneinanderzustellen wie es einst die Provokationsästhetik der avantgardistischen Moderne praktizierte ist sein Ansatz im wesentlichen interdiskursiv Sein bevorzugtes technisches Verfahren beim Spiel mit Musik und Sprache ist die Montage sein Vorbild die Technik des Filmschnitts 1986 bekannte er Ich bekomme im Moment als Komponist viel mehr Inspiration von Filmen also auch von Filmtechniken

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/articles/read/172 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Articles
    is this difference that reflects the shift in music sociology that began in the Sixties exactly the same shift that separates the two generations to which they respectively belong Ostensibly this becomes apparent in the relationship to the audience Whereas Cage did not become the besieged Gur7u of a new intellectually hungry and by no means only young breed of urban people until he was into the last decade of his life Goebbels has been moving through his audience practically from the very beginning like a fish in water The criticism of new music which Cage articulated out of the niche he was given Heiner Goebbels was able to formulate under the spotlight of the sold out auditorium in this he does not succumb to the danger of ingratiating himself with mediocre recognition he studied Hanns Eisler s dialectical understanding of composition too thoroughly for that His attack on the new concert hall music is aimed at its weak point its traditional reticence toward the audience What those thinkers at the vanguard of new music schooled in modernity have to learn from Goebbels success is that the quality of the new until now the criterion of legitimacy for the Avantgarde is not necessarily linked to a lack of public resonance and that remaining inside the ivory tower alone does not guaranty the right to represent artistic truth Another difference to Cage is found in the attitude to material Like Cage Goebbels intends a different more liberated practice in which the diverging elements of music cultures that are available nowadays are integrated in an encompassing aesthetic space Contrary though to Cage s Buddhist influenced everything is what it is Goebbels does not have the latent tendency for value free indifference toward the value of sounds but consciously sets contradictory levels and carriers of meaning against each other In this way through play new semantic constellations might emerge from within the heterogeneous fusion For him source materials have a basic capacity for language out of their multifariousness he creates new contexts for language In Surrogate Cities he implants the raw tones of the New York vocal acrobat David Moss into a Symphony orchestra and via sampler the chanting of Jewish cantors the stage piece Ou bien le débarquement désastreux combines African instrumentalists and singers a French actor and electronic keyboard sounds in his radio plays after Heiner Mueller text music and sound are orchestrated in such a way that one never illustrates the other but the different levels illuminate and comment on each other Or he robs established language patterns and form top of meaning the listener is thereby challenged to fill the resulting semantic gaps with something new using their own imagination and their talent to connect It would be mistaken for instance to take the titles of the movements in the Sampler Suite of Surrogate Cities merely as references to baroque structural types Goebbels has nothing to do with neo classicism On the contrary the titles open up an iridescent

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/articles/read/173 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Articles
    Discography Media Texts Photos Performance history Articles Interviews Reviews Portraits Texts by HG Anthologies Previous page auf nichts soll musikalisch mehr Verlass sein in Kulturstadt Frankfurt Szenen Institutionen Positionen editor

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/articles/read/197 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Articles
    Media Texts Photos Performance history Articles Interviews Reviews Portraits Texts by HG Anthologies Previous page Auf der Grenze zwischen den Traditionen Die musikalischen Suchbewegungen des Frankfurter Komponisten Heiner Goebbels Universität

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/articles/read/953 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •