archive-com.com » COM » H » HEINERGOEBBELS.COM

Total: 938

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Reviews
    Contact Info Works Discography Media Texts Photos Performance history Articles Interviews Reviews Portraits Texts by HG Anthologies Previous page Imaginative work unleashes wild energies It s colourful and bizarre visual theatre and weird enactments abound Cameron Woodhead The Sydney Morning

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/reviews/read/944 (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Reviews
    Kunst des Weglassens mühelos beherrschenden manchmal fast keimfrei wirkenden Ästhetizismus von Goebbels Bühnen und Lichtdesigner Klaus Grünberg Bemerkenswert ist gerade bei einem Festival das sich stark mit filmischen Mitteln auseinandersetzt der überwiegende Verzicht auf Projektionen Bemerkenswert auch der Mut zur Sanftheit zur Langsamkeit mit der die Bilder wie auf Schienen ineinanderfließen De Materie besteht aus vier Teilen die sich mit der Beziehung von Geist und Materie befassen und dafür hauptsächlich Material aus der niederländischen Real und Kulturgeschichte verwenden Die Texte sind hörbar nicht in narrativer Absicht kompiliert sondern wollen eine Raum Klang Architektur initiieren wollen nicht bedeuten sondern Impulse geben für Bilder und theatrale Prozesse Die überwiegende Menge der Zuschauer erfreut sich an der bläserdominierten oft zu Schlägen fragmentierten dann wieder zu Tanzrhythmen gebündelten Musik am Einfallsreichtum an der Eleganz der Bilder Wer verstehen will gar Interpretation bewerten greift ins Leere Versucht man etwa zu ergründen warum da eine 400 beinige Schafherde über die Bühne laufen muss die von einem sanft kreisenden erleuchteten Zeppelin zusammengetrieben wird wie von einem Hütehund oder warum derselbe Zeppelin in der ersten Szene über weißen Flüchtlings Zelten schwebt dann verlässt man den Abend unzufrieden Der Zuschauer muss sich seinen Sinnen überlassen und sich hineinbegeben in

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/reviews/read/940 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Reviews
    die Bewegung der Maschinerie im Raum ineinandergreifen Regen prasselt auf das Wasser während eines der Klaviere einen Auszug aus dem Italienischen Konzert von Johann Sebastian Bach anstimmt Texte von Adalbert Stifter und William S Burroughs treffen auf Fragmente einer Rede des Bürgerrechtlers Malcom X Dann treten wieder die Klänge in den Vordergrund das Nebeneinander der Klavierstimmen in das sich ein dunkles Pochen mischt ein Pfeifen und Blubbern der Ton eines

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/reviews/read/937 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Reviews
    Goebbels Abschiedsgeschenk Ruhrtriennale 130 Akteure und die Bochumer Symphoniker entwerfen ein choreografisches Sta dtebild Die Bochumer Symphoniker betonen den Lärm der Städte Die Streicher können fast genauso nervenzerreißend quietschen wie die Bremsen von Eisen Straßen und U Bahnen Das Tempo der Bochumer ist rasch der Rhythmus wechselt unvorhersehbar es sind die Fetzen einer Großstadtmelodie Die Sängerin Jocelyn B Smith wird trotz ihres Temperaments und ihres frappierenden Ausdrucksreichtums noch in den

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/reviews/read/930 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Reviews
    traumverlorene Gang eines Flaneurs der mit subjektiver Wahrnehmung durch das hektische Getriebe schlendert Eine Fu lle assoziativer Verweise la dt dazu ein dem imagina ren Flaneur mit wachen Sinnen zu folgen Urbanes Zentrum und Energiezentrum in der Mitte der Spielfla che sind die kreisrund postierten Bochumer Symphoniker Unter Steven Sloanes wacher Leitung legt sich das Orchester mit solcher Brillanz ins Zeug dass die raumfu llende Wirkung der ma chtigen Klangschichten

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/reviews/read/931 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Reviews
    Schau Unperfektes entwickelt sie zu immer größerer Stärke ja zur conditio humana Nie verliert die Französin dabei die Verbindung zu Goebbels kraftvoller Musik die sich mit Einflüssen aller Art vollgesogen hat ohne darüber ihre Eigenständigkeit zu verlieren Im Dialog mit einem elektronischen Sampler entsteht ein Sound der weniger als Surrogat denn als globale Essenz der Stadt verstanden werden kann Goebbels Musik erha lt durch die Choreografie von Monnier eine hervorragende

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/reviews/read/932 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Reviews
    Und er lebt von der Ungleichzeitigkeit seiner klanglichen Schichten und erinnert gelegentlich an ein Readymade Etwa wenn Goebbels in der Suite gesampeltes Material wie die Gesänge jüdischer Kantoren der 1920er und 1930er Jahre einspielt zu der Monnier junge Paare auf großen Papierbögen ihre Körperumrisse einzeichnen lässt Die Bögen werden schließlich zusammengerollt und zu Säulen aufgestellt Man denkt an Thorarollen an antike und moderne Tempel an die Rolle der Schrift in

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/reviews/read/928 (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Heiner Goebbels - Archive - Texts - Reviews
    drei Jahre mit beeindruckender Aufgeschlossenheit mitgetragen hat lud er über 140 Laiendarsteller aus dem Ruhgebiet ein unter der Federführung von Mathilde Monnier eine Gemeinschafts Choreografie zu dem 90 minütigen Koloss zu entwerfen und das Ganze als Surrogate Cities Ruhr zu präsentieren Ein Surrogat aus eigentlich fünf Werken getragen von stahlharten Akkordblöcken die wie gepuschte Metamorphosen der rhythmischen Eruptionen aus Strawinskys Sacre auf die Hörer einschlagen durchsetzt mit Tanzsätzen einer stilistisch

    Original URL path: http://www.heinergoebbels.com/en/archive/texts/reviews/read/929 (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •