archive-com.com » COM » H » HUBNER-GERMANY.COM

Total: 864

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Innovative Buskonzepte
    Die Beförderungskapazität entspricht der einer Straßenbahn mit 185 Fahrgästen werden rund 40 mehr untergebracht als in herkömmlichen zweiteiligen Gelenkbussen und senkt damit den Treibstoffverbrauch pro Fahrgast Bisher werden zehn dieser Fahrzeuge auf einer Strecke eingesetzt die nach Angaben des Betreibers mit knapp 60 000 Fahrgästen pro Tag zu den am stärksten genutzten Buslinien Europas gehört ZOB am Hauptbahnhof Niendorf Metrobuslinie 5 15 weitere XXL Einheiten sind bestellt Interessant auch die Entwicklung des Fraunhofer Institus für Verkehrs und Infrastruktursysteme Dresden und der HÜBNER GmbH Kassel eine modulare Autotram eine Hybrideinheit bei der die Fahrzeuglänge variiert werden kann Da sind wir schon bei den verschiedenen Antriebsversionen Liegt die Zukunft bei den im Beitrag vorgestellten O Bussen mit Super Kondensatoren und zusätzlich zum Teil Dieselmotor als Hybridantrieb im Diesemotor natürlich künftig allen Emissionsreglementierungen entsprechned oder Gasmotor mit Erd oder Flüssiggas in der Brennstoffzelle dem Wasserstoff Hamburg ist so begeistert von den Bussen mit Brennstoffzellen Wasserstoffantrieb aus dem euoropäischen Großversuch Hyfleet Cute dass die Hamburger Hochbahn AG nach Beendigung alle neuen Busse bis Mitte 2008 behält Der Große Rat der Stadt Basel hat zum Beispiel beschlossen den O Busbetrieb bei den Basler Verkehrsbetrieben aufzugeben Statt dessen soll der Buspark auf Gasantrieb umgestellt werden Zunächst

    Original URL path: http://www.hubner-germany.com/News/Innovative+Buskonzepte.print (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • AutoTram® - die gesunde Mischung zwischen Bus und Straßenbahn?
    sondern stehen im schlimmsten Fall zugunsten kleinerer Fahrzeuge nutzlos im Betriebshof was entsprechende zusätzliche Kosten nach sich zieht Ein modulares System wie bei Straßenbahnen bei dem mehrere Einheiten dem Bedarf entsprechend gekuppelt werden können erscheint hier ideal Der Betrieb von Anhängern hinter herkömmlichen Omnibussen ist ein Schritt in diese Richtung aber auch hier bleibt beim Abkuppeln eines Anhängers dieser nutzlos zurück Es gilt also dieses Manko noch zu beseitigen Genau diese Idee greift das AutoTram Konzept auf dass von dem Fraunhofer Institut für Verkehrs und Infrastruktursysteme in Dresden zusammen mit der HÜBNER GmbH in Kassel erarbeitet wurde Aufbau und Beförderungskapazitäten sind hier einem Straßenbahnzug sehr ähnlich die Fahrzeuge sind hierbei aber nicht schienengebunden sondern befahren gummibereift herkömmliche Asphalt oder Betonfahrbahnen Damit eine Flügelung dieser Einheiten in der Praxis funktionieren kann sind natürlich gewisse Restriktionen zu beachten was die Konstruktion dieser Fahrzeuge angeht Entsprechend wurde in Zusammenarbeit mit DESIGNTEAM D aus Karlsruhe eine Designstudie für die AutoTram entwickelt die es ermöglicht zwei symmetrische Einheiten so zu kuppeln dass diese beispielsweise in den Außenbezirken geflügelt werden können und dann als eigenständige Einheiten zu den jeweiligen Endpunkten weiterfahren Jede Einheit basiert auf einem 12 m Niederflurfahrzeug das am äußeren Ende eine elektrohydraulisch lenkbare Achse aufweist Im gekuppelten Zustand würde somit die hinterste Achse als Nachlaufachse angesteuert werden können Die AutoTram kann so viele Fahrgäste transportieren wie eine Bahn ist aber so flexibel einsetzbar wie ein Bus Für den Antrieb sieht das Konzept einen diesel bzw gaselektrischen Betrieb vor unter Einbeziehung der aktuell in Hybridfahrzeugen angewandten Technologie zur Energierückgewinnung z B aus Bremsenergie Somit wäre auch ein komplett emissionsfreier Betrieb auf kurzen Teilstrecken machbar Je nach verwendeten Modulen kann im Rahmen des AutoTram Konzeptes eine Zugbildung aus eigenständigen Fahrzeugen mit eigenem Führerstand und Antrieb oder aber auch gemäß dem anderenorts praktizierten Anhängerkonzept durch Anhängen

    Original URL path: http://www.hubner-germany.com/News/AutoTram%C2%AE+_+die+gesunde+Mischung+zwischen+Bus+und+Stra%C3%9Fenbahn_-p-4289.print (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Rampen & Lifte: Einfach einsteigen?
    Die Handklappversionen HK gibt es in den Ausführungen HK modul und HK light In unterschiedlichen Größen lieferbar lässt sich die aus Aluminium und Edelstahl gefertigte HK modul in praktisch alle Fahrzeugkonzepte integrieren Die light Variante ist komplett aus Kunststoff mit Aluminium Sandwicheinlagen gefertigt und somit extrem leicht 12 5 kg Der Zusatz KR light steht für eine manuelle Handklappkeilrampe die bei flachen Winkeln große Höhenunterschiede überbrückt Durch die Einhaltung der gesetzlich geforderten Schrägen ist der Einbau besonders in Fahrzeugen ohne Kneeling möglich Die Faltrampe FR lässt sich zusammenklappen und Platz sparend in einer wandhalterung verstauen Elektrisch betrieben sind die innen liegenden Rampen IL von HÜBNER Mit maximaler Bodenfreiheit in den Fahrzeugboden integriert ist die Version IL standard Ihre Ein und Ausfahrzeit beträgt nur sechs Sekunden IL compact glänzt durch eine niedrige Bauhöhe 50 mm Aufgrund der Kunststoffwanne die in der Trittplatte liegt besitzt die Rampe ein nur geringes Gewicht und ist zudem elektrisch isolierend IL midi eignet sich für den Einbau in den Boden von Midibussen Ihre Ein und Ausfahrzeit beträgt sieben Sekunden Die vollautomatischen Liftsysteme EXEO erlauben barrierefreies Reisen in Hochbodenbussen Komfortabel und leicht zu integrieren kann das Liftsystem innerhalb des Kofferraumes oder unter dem Fahrzeug montiert werden Alle

    Original URL path: http://www.hubner-germany.com/News/Rampen+_+Lifte_+Einfach+einsteigen_-p-4015.print (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Scheibentausch leicht gemacht
    jedoch mit hohem Aufwand verbunden ist und bei Sicherheitsscheiben grundsätzlich nicht möglich ist Groß im Kommen sind daher seit einiger Zeit Antikratzschutzfolien die das Verkratzen von Scheiben verhindern sollen an deren Wirksamkeit und Lebensdauer scheiden sich jedoch bis heute die Geister Darüber hinaus sind die Kosten immens inklusive Verlegung muss man hier mit etwa 40 Euro pro qm kalkulieren Viele Verkehrsbetriebe bevorzugen daher noch immer die traditionelle Methode des Herausschneidens der Scheibe und das anschließende Nassverkleben Das Nassverkleben erfordert Werkstattaufenthalte und führt damit zu Stillstands und Ausfallzeiten für die Verkehrsbetriebe Einige repräsentative Verkehrsbetriebe doku mentieren hierzu ihre Erfahrungen sehr präzise So beziffert zum Beispiel die HAMBURGER HOCHBAHN die Tauschkosten eingeklebter Frontscheiben bei U Bahn Fahrzeugen auf 7 500 Euro davon sind 6 000 Euro Lohn bzw Nutzungsausfall durch eine Still standszeit von 2 Tagen die Materialkosten betragen lediglich 1 500 Euro Quelle Hochbahn Die Kosten beim Tausch von ESG Seitenscheiben beziffert die EVAG Essen mit insgesamt 1 000 Euro davon entfallen 900 Euro auf Lohnkosten bzw Nutzungsausfall durch eine Stillstandszeit von 1 2 Tagen die Materialkosten betragen lediglich 100 Euro Vor dem Markteintritt der 2 komponentigen Scheibenklebesysteme waren nahezu alle Scheiben im ÖPNV Bereich Gummi gefasst Ein mit Eckformteilen versehener Gummirahmen aus hochelastischem und witterungsbeständigem EPDM Ethylen Propylen Dien Mischung dichtete die Scheibe zuverlässig und langlebig ab Mit dem durch Fahrzeug Designer gestalteten glatten stromlinienförmigen Vehikel fielen überstehende massivere Gummiwülste der Dichtrahmen in Ungnade Die Toleranz ausgleichenden Spritzmassen lösten diese Unbill Am Fahrzeug bündig anliegende Gummidichtrahmen Aber es gibt inzwischen ästhetisch ansprechende am Fahrzeugkasten bündig anliegende Gummidichtrahmen Systeme etwa von Hübner die kein Herausschneiden und anschließendes Wiedereinkleben des Fensters bei Tausch erfordern und damit zu wesentlich verkürzten Werkstattaufenthalten und drastisch reduzierten Standsequenzen der Fahrzeuge führen Mit dem Einsatz solcher Gummidichtrahmen Systeme ändert sich die Kostensituation immens da die kostenverursachenden Ausfallzeiten

    Original URL path: http://www.hubner-germany.com/News/Scheibentausch+leicht+gemacht.print (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Lieferant mit außerordentlichen Leistungen
    Canton Railway Corporation haben die HÜBNER GmbH als Lieferant mit außerordentlichen Leistungen im Jahr 2006 ausgewählt Nominiert und ausgewählt wurden Firmen welche die Anforderungen der KCRC im letzten Jahr besonders

    Original URL path: http://www.hubner-germany.com/News/Lieferant+mit+au%C3%9Ferordentlichen+Leistungen.print (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Straßenbahnautobus
    und betrieben werden entweder als Solobus oder als Großraumfahrzeug im Ein und Zweirichtungsverkehr Auf Strecken mit wenigen Mitreisenden wird das Fahrzeug einfach entkoppelt und allein genutzt Sind viele Fahrgäste zu erwarten etwa bei Großveranstaltungen kann in der Mitte ein Zwischenmodul eingefügt werden Das macht die AutoTram zu einer 36 Meter langen Asphalt S Bahn Damit sich das Long Vehicle sicher durch enge Gassen und Kurven steuern lässt wird der Fahrer

    Original URL path: http://www.hubner-germany.com/News/Stra%C3%9Fenbahnautobus.print (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Neuer Meilenstein bei Türantrieben: VARIDOrailG3
    gesetzt Durch konsequent verfolgte Leichtbaukonstruktion und Systemverfeinerung entstand ein kompakter leichter Antrieb der im Vergleich zu anderen Antriebssystemen eine Massereduzierung von 20 erreicht Durch mechanisch gekoppelte Reduzierung der Schließgeschwindigkeit bei gleichzeitiger Erhöhung der Schließkraft erreichte man einen sensibleren Schließvorgang bei den Schienenfahrzeugtüren Eine technische Verfeinerung die nicht nur optisch den Türschließvorgang abrundet sondern darüber hinaus auch zu einer höheren Wartungsfreundlichkeit beiträgt Erprobte Steuerungshardware kombiniert mit parametrierbaren Softwaremodulen komplettieren die Produktinnovation

    Original URL path: http://www.hubner-germany.com/News/Neuer+Meilenstein+bei+T%C3%BCrantrieben_+VARIDOrailG3-p-3887.print (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • HÜBNER entwickelt AutoTram® weiter
    den Busbereich vor und reagierte damit auf ein verändertes Nachfrageverhalten im öffentlichen Nahverkehr Bei dieser Neuentwicklung handelt es sich um ein 24 m langes kuppelbares Zweirichtungsfahrzeug das je nach Bedarf gekuppelt als Großraumfahrzeug oder abgekuppelt als Solobus eingesetzt werden kann Durch die Möglichkeit ein zusätzliches Zwischenmodul einzusetzen kann ein 36 m langes Fahrzeug realisiert werden das ganz besonders gut für so genannte Bus Rapid Transit Systeme in Lateinamerika und Asien

    Original URL path: http://www.hubner-germany.com/News/H%C3%9CBNER+entwickelt+AutoTram%C2%AE+weiter.print (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •