archive-com.com » COM » P » PARKER-ORIGA.COM

Total: 314

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • 2008-08 MOTEK Basic Guide
    OSP P in Standardausführung und seiner Kombination mit der externen Kunststoff Gleitführung Slideline Damit ist die Basic Guide ideal einsetzbar in allen Anwendungen bei denen eine besonders kompakt bauende langlebige Führung mit hohen Belastungswerten gefragt ist und eine einfache Spiel Einstellung gefordert wird Um besonders kompakte Baumaße erreichen zu können wurde das Führungsprofil der Basic Guide direkt in das Zylinderrohr integriert Trotz der damit umgesetzten kleinen Gesamtabmessungen zeichnet sich die Basic Guide durch hohe Belastungswerte aus Der Verzicht auf ein zusätzliches Führungsprofil bringt außer dem deutlich reduzierten erforderlichen Einbauraum auch eine spürbare Gewichtsreduzierung mit sich Mit der Basic Guide können fünf Millimeter T Nut Magnetschalter ohne Störkanten direkt im Profilrohr montieren werden Über vier Gleitprofile wird der Basic Guide Führungsschlitten präzise auf dem Zylinderprofil geführt Das Führungsspiel ist einstellbar und kann selbst bei einseitiger seitlicher Belastung und Abnutzung jederzeit nachgestellt werden ohne dass sich der Führungsschlitten dadurch schräg stellt Die Lage des Führungsschlittens bleibt dabei also immer in ihrer waagerechten Ideal Position In der Basic Guide kommen verschleißfeste und auf Langlebigkeit erprobte Gleitelemente zum Einsatz die sich bereits in der Slideline bewährt haben Eine zusätzliche Lebensdauerverlängerung wird durch das integrierte Abstreifersystem und die leicht durchzuführende Schmierung über integrierte Schmiernippel erzielt

    Original URL path: http://www.parker-origa.com/2008-08-MOTEK-Basic-Guide.8676.0.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • 2008-08 RL Sizing
    Produktauswahl sein kann Sie möchten wissen welcher pneumatische Linearantrieb 5 Kilogramm über 1000 Millimeter in 2 Sekunden horizontal bewegt RL sizing weiß die Antwort in Sekunden Nach dem Programmstart von RL sizing befindet sich der Anwender in der intuitiven benutzerfreundlichen Arbeitsumgebung Eine einfache Struktur leitet den Anwender sicher durch die Eingabe technischer Eckdaten Zeitraubende Berechnungen statischer und dynamischer Bewegungszustände führt das Programm komplett eigenständig durch Besonders dann wenn sich Werte

    Original URL path: http://www.parker-origa.com/2008-08-MOTEK-ORIGA-RL-Sizing.8679.0.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • 2008-05 Büssing-Bolurtschi
    Alle Bauteile werden automatisiert der Montagelinie zugeführt und die fertigen Aggregate ausgeschleust Für den horizontalen und vertikalen Transfer der palettierten oder einzelnen Bauteile und Baugruppen werden elektrische Linearantriebe mit Kugelgewindespindel elektrische Linearantriebe mit Zahnriemen und pneumatische kolbenstangenlose Linearantriebe von Parker ORIGA eingesetzt Diese Linearantriebe arbeiten mit fuenf Knickarm Robotern die Bauteile oder Baugruppen zuführen oder umlagern Hand in Hand Die flexibel auf zwei Pumpentypen ausgelegte Montage und Prüflinie wird zentral gesteuert Für eine vollständige Bauteilrückverfolgung sind alle Paletten mit RFID Tags ausgerüstet so dass jeder Montage und Prüfschritt für jedes Aggregat das am Ende der Linie entsprechend markiert wird protokolliert ist Auch schwere Bauteile exakt in Position gebracht Abbildung 3 Pumpen Gehäuseunterteil und Deckel werden jeweils satzweise auf Werkstückträgern die Rotor Flügeleinheiten für die Pumpen hingegen auf Paletten angeliefert Alle anderen Bauteile wie Kolben Kugeln Federn Passhülsen Dichtungen werden über automatische Vereinzelungseinrichtungen der Montagelinie zugeführt Um auch Paletten mit mehreren Bauteilen und hohem Gewicht horizontal und vertikal wiederholgenau bewegen und positionieren zu können werden die Linearantriebe mit Kugelgewindespindel OSP E50SB in Schwerlastausführung eingesetzt Abb 1 Diese Linearantriebe kombinieren eine hohe Aktionskraft mit einer Tragkraft von bis zu 18000 N und einem ausgezeichneten Langsamlauf Zwischen den verschiedenen Montagepositionen werden die einzelnen Werkstücke auf ihren Trägern sehr schnell weiterbefördert Um die hier geforderten kurzen Taktzeiten mit höchster Positionierpräzision zu ermöglichen greift Büssing Bolurtschi auf die elektrischen Linearantriebe OSP E32B mit Zahnriemenantrieben zurück Diese sind auf hohe Geschwindigkeiten ausgelegt und auch in großen Längen verfügbar Auf dem Mitnehmer dieses Linearantriebs hat Büssing Bolurtschi spezielle Werkstückkaufnahmen aufgebaut Abb 2 in die ein Roboter die Pumpengehäuse und Deckel aufsetzt und an die Montagestationen für Kolben Kugel und Feder transportiert Die Mitnehmer aller Parker ORIGA Linearantriebe sind bereits mit Gewindebohrungen versehen so dass sich darauf problemlos und einfach entsprechende Aufnahmen für die Werkstückträger aufbauen lassen Für die Montage von Pumpenrotor und Flügel werden die ebenfalls als Einheit auf Paletten angelieferten Bauteile von elektrischen Linearantrieben sowohl vertikal wie auch horizontal in die Übergabeposition gefahren Dann setzt ein weiterer Knickarmroboter diese Teile in das Pumpengehäuse ein Im Anschluss erfolgt die Präzisionsmontage von Passhülsen für einen korrekten Sitz des ebenfalls hier montierten Pumpendeckels Abb 3 Für die automatisierte fehlerfreie Montage dieser Passhülsen ist auch eine höchst genaue Positionierung der Werkstücke über den elektrischen Linearantrieb nötig Um in kurzen Takten diese Montageposition punktgenau anfahren zu können setzt Büssing Bolurtschi auf die sehr hohe Wiederholgenauigkeit dieser Linearantriebe von 0 05 mm m Der Gehäusedeckel wird von einem pneumatischen Linearantrieb der Montagestation zugeführt und dort automatisch verschraubt Dieser kolbenstangenlose Pneumatikzylinder OSP P25 ist hier mit einer kompakten Aluminium Rollenführung ausgerüstet und somit für die geforderten hohen Belastungen und Geschwindigkeiten optimiert Damit stellt dieser Pneumatikzylinder eine sehr spielfreie Positionierung der Gehäusedeckel sicher Nach der Montage werden die fertigen Aggregate automatisch einer Prüfstation zugeführt Hier werden Funktion Dichtigkeit sowie die korrekte Montage des zuletzt montierten Deckels geprüft Danach nimmt ein weiterer Knickarmroboter die Aggregate vom Werkstückträger und setzt sie auf leere Paletten Auch hier werden diese von elektrischen Linearantrieben in die Beladeposition gebracht Nachdem

    Original URL path: http://www.parker-origa.com/2008-05-Buessing-Bolurtschi.8290.0.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • 2008-03 Lang
    bis zu 1 400 Nm und Lasten von bis zu 1 8 Tonnen aufnehmen Damit vereinfachen sich Konstruktionen insbesondere mit ausladenden Greifern Zudem lassen sich wie das Beispiel eines automatisierten Werkstückhandlingsystems zeigt mit diesen pneumatischen Linearantrieben Anwendungen mit Anforderungen nach hoher Präzision und Momentaufnahmen besonders kostengünstig realisieren Der pneumatische Linearantrieb OSP P aus dem ORIGA System Plus kann mit einer echten Schwerlastführung vom Typ HD ausgestattet werden Die HD zeichnet sich durch eine 4 reihige Kugelumlaufführung aus die auf hohe Last und Präzision ausgelegt ist Geschliffene und gehärtete Führungsschienen aus Stahl sichern die Genauigkeit auch unter besonderen Belastungen in allen Richtungen So können ORIGA pneumatische Linearantriebe auch bei sehr großen Momenten von bis 1 400 Nm und Lasten bis zu 1 8 t ohne zusätzliche Führungen eingesetzt werden Dies verringert den Aufwand für Konstrukteure und reduziert damit die Kosten beim Anwender maßgeblich da keine weiteren eigenständigen Führungen eingeplant werden müssen Die Kassetten der Kugelumlaufführung sind durch integrierte Abstreifer zusätzlich geschützt so dass diese kolbenstangenlosen Pneumatikzylinder auch in rauer Industrieumgebung problemlos eingesetzt werden können In der Standardausführung werden diese Pneumatikzylinder in variablen Hublängen bis 3 700 mm für maximale Geschwindigkeit bis 5 m s gefertigt Durch verschiebbare Anschläge können variable Endlagepositionen über die gesamte Länge eingestellt werden Diese Anschläge die in seitlichen Nuten angebracht sind verfügen über Stoßdämpfer die die kinetische Energie der bewegten Lasten sanft aufnehmen Damit gewährleisten sie definierte reproduzierbare Endlagen für ein Höchstmaß an Prozesssicherheit und Positioniergenauigkeit Die Lang Technik GmbH nutzt diese Vorteile der pneumatischen Linearantriebe für ein Werkstück Handlingsystem zur automatisierten Beschickung von Bearbeitungszentren Das Eco Tower System transportiert fertig bearbeitete Werkstücke in einen Speicherturm holt das nächste unbearbeitete Werkstück aus dem Speicher und setzt es auf der Spannvorrichtung der Bearbeitungsmaschine ab Für die Horizontal und Vertikalbewegungen des Zuführsystems werden pneumatischeLinearantriebe eingesetzt Die Entscheidung für diese

    Original URL path: http://www.parker-origa.com/2008-03-Lang.8071.0.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • 2008-01 Riehle Belaugungsmaschine
    Gärgutträger werden einfach angedockt und die Teiglinge beispielsweise Brezeln werden automatisch von der Beladestation in die Belaugungsanlage transportiert Abbildung 2 Der Abrollwagen mit den Gärgutträgern wird in der Beladestation von Initiatoren erkannt und von Pneumatikzylindern gespannt Abbildung 1 Eine Lichtschranke prüft die Lage der Gärgutträger und der Bediener gibt bei korrekter Positionierung die Übergabe frei Ein Hubtisch der von zwei elektrischen Linearantrieben angetrieben wird fährt vertikal bis auf die Höhe der obersten Etage des Wagens Abbildung 2 Zur automatischen Übernahme der Teiglinge wird der Hubtisch von zwei pneumatischen Linearantrieben horizontal ausgefahren Abbildung 3 Dann startet das Förderband und übernimmt die Teiglinge des ersten Gärträgers Nach kompletter Übergabe der Teiglinge fahren die pneumatischen Linearantriebe wieder ein Anschließend wird der Hubtisch von den elektrischen Linearantrieben in die Übergabeposition zum Belaugungsautomaten abgesenkt die Teiglinge werden zur Belaugung übergeben und der Entladeprozess in der nächsten Etage des Gärgutwagens fortgesetzt Parallel hierzu werden die Teiglinge automatisch belaugt bzw optional besalzt und direkt auf einem Backträger abgesetzt Diese vollautomatische Anlage die lediglich von einer Arbeitskraft bedient wird ist auf einen Durchsatz von mehr als 200 Blechen pro Stunde ausgelegt Abbildung 3 Exakte Positionierung auch unter schwierigen Betriebsbedingungen Herzstück dieser automatischen Anlage ist die Übergabestation der Teiglinge von den Gärträgern in die Belaugungsanlage Für die vertikale Bewegung und Steuerung des Hubtisches werden zwei elektrische Linearantriebe von Parker ORIGA mit integrierter Kugelumlaufführung eingesetzt Linearantriebe sind ideal geeignet für höchste Anforderungen an Präzision und Verfahrgeschwindigkeit insbesondere wenn hervorragende Laufeigenschaften gefragt sind Zudem sind diese Linearantriebe mit einem Metallband abgedichtet und erreichen die Schutzart IP54 Dies ist besonders in einer staubigen Umgebung das entscheidende Plus für lange Standzeiten gute Reinigbarkeit niedrigen Wartungsaufwand und somit höchste Wirtschaftlichkeit Die integrierte Führung der elektrischen Linearantriebe sorgt für eine hohe Verdrehsicherheit und einen leichten Lauf Der Gleichlauf der beiden parallel angeordneten elektrischen Linearantriebe für

    Original URL path: http://www.parker-origa.com/2008-01-Riehle-Belaugungsmasch.7968.0.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • 2008-01 Möck Lasermarkierung
    Linearantrieben mit Kugelgewindespindeln und Trapezgewindespindeln aufgebaut Linearantriebe mit Kugelgewindespindeln werden für höchste Anforderungen an Präzision und Verfahrgeschwindigkeit eingesetzt insbesondere wenn hervorragende Gleit und Laufeigenschaften gefragt sind Linearantriebe mit Trapezgewindespindeln werden für punktgenaue Positionierungen gewählt wenn kleinere Geschwindigkeiten und hohe Aktionskräfte sowie selbsthemmende Eigenschaften benötigt werden aufgebaut Linearantriebe mit Kugelgewindespindeln werden für höchste Anforderungen an Präzision und Verfahrgeschwindigkeit eingesetzt insbesondere wenn hervorragende Gleit und Laufeigenschaften gefragt sind Linearantriebe mit Trapezgewindespindeln werden für punktgenaue Positionierungen gewählt wenn kleinere Geschwindigkeiten und hohe Aktionskräfte sowie selbsthemmende Eigenschaften benötigt werden Das Modulsystem dieser elektrischen Linearantriebe ist für beide Spindelantriebsvarianten in verschiedenen Spindelsteigungen ausgeführt so dass diese Linearantriebe ganz individuell auf die erforderlichen Positionieraufgaben und Taktzeiten der Anlagen angepasst werden können So sind sowohl sehr hohe Geschwindigkeiten bis zu 1 25 m sec aber auch extrem niedrige Geschwindigkeiten bis zu 0 005 m sec mit diesem Modulsystem realisierbar Standardmäßig werden die Parker ORIGA Linearantriebe in 1 mm Stufen für Hublängen von bis zu 9000 mm angeboten Dabei erreichen diese Linearantriebe auch unter sehr rauen Umgebungsbedingungen bei zulässiger Belastung und Einhaltung der Wartungshinweise eine Laufleistung von bis zu 20 000 km Sie sind in Ausführungen nach der Reinraum Klasse 3 nach DIN EN ISO 14644 1 lieferbar

    Original URL path: http://www.parker-origa.com/2008-01-Moeck-Lasermarkierung.7975.0.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • PDF Katalog
    Division Europe Origa Produkte Kolbenstangenlose Pneumatische Linearantriebe Produkte für die Handhabungstechnik ORIGA HMR Elektrische Linearantriebe Wartungsgeräte Kolbenstangenzylinder Wegeventile ATEX Mechanische Führungen Stossdämpfer Zubehör Inhalt Pneumatic Division Europe Origa PDF Katalog Der Pneumatic Division Europe Origa PDF Katalog bietet Ihnen immer den aktuellsten Stand unserer Unterlagen Bitte klicken Sie auf den Katalogteil auf den Sie zugreifen wollen HMR P1Z OSP P OSP L OSP E Linearführungen Kolbenstangen Zylinder Stossdämpfer Wegeventile Druckluftmotoren

    Original URL path: http://www.parker-origa.com/PDF-Katalog.720.0.html?&L=0 (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • P1Z
    Stossdämpfer Zubehör Hauptnavigation Über uns Schlüsselmärkte Produkte Lösungen Vertriebsnetz Kontakt Subnavigation Pneumatic Division Europe Origa Produkte Kolbenstangenlose Pneumatische Linearantriebe Produkte für die Handhabungstechnik ORIGA HMR Elektrische Linearantriebe Wartungsgeräte Kolbenstangenzylinder Wegeventile ATEX Mechanische Führungen Stossdämpfer Zubehör Inhalt PDF Katalog P1Z Kolbenstangenlose magnetgekoppelte Pneumatikzylinder Kompletter Katalog Download des kompletten P1Z Katalogs 1 Mb Bitte wählen Sie Ihre Sprache Deutsch Englisch Französisch Italienisch Spanisch Nach oben print PDF Katalog OSP E ORIGA HMR

    Original URL path: http://www.parker-origa.com/P1Z.9411.0.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive