archive-com.com » COM » T » TA-ART.COM

Total: 580

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kunstweg Dokumentation von Christkindl nach Kos - Der Eid des Hippokrates
    Pelikan Siegellack und Goldschmiedefell Leder Der Pelikan als mittelalterliches Christussymbol Gedanken einer Wiedererweckung einer Erneuerung in meinem Schaffensprozess beschäftigen mich in letzter Zeit kontinuierlich Seit vielen vielen Jahren das erste Mal wieder mit nackter Haut am Meeresstrand trotz oder zum Trotz meiner immer massiver werdenden psoriatischen Beeinträchtigungen und meiner Scheu vor Öffentlichkeit Mein herzlicher Dank geht hier an C K und noch mehr Ich genieße die Sonne in therapeutischer Hinsicht und will erstmals den Reaktions bzw Heilungsprozess der Plaques durch intensive Natur UV Bestrahlung der griechischen Dodekanes Sonne beobachten Naturgemäss braucht dies viele Stunden und da insgesamt nur 4 ganze Tage zur Verfügung bleiben stehen die Zeiger der Zeit auf Kos ganz auf Strahlung Die Zeit für Kunst wird sich später auf Patmos zeigen Dienstag 24 Juli 2007 Am 3 Tag ein kurzer Informationsausflug zum Hafen von Kos und zur Platane des Hippokrates Frühmorgens in Tigaki Neben der Bushaltestelle wird für die Medizin gefärbelt Weiter in Kos Stadt Auf dem Fussweg vom zentralen Busbahnhof zum Hafen zieht mein Blick nach Oben Kos Hafen Aeskulapstab und Gold Das Objekt der letzten Transformatorhandlung in Salzburg als Busstop auf Kos Am Weg zur Hippokrates Platane ein weiterer Hinweis auf die 27 und 33 Die Platane des Hippokrates Die Platane ist vollkommen ausgehöhlt dennoch erscheint sie jedes Jahr in grüner Blätterpracht Um sie zu stützen dominiert ein Stahlgerüst den Ort und erschlägt visuell den Baum Natur und Technik Mensch und Wissenschaft Zeit Der Baum lässt mich nicht heran Auch C fühlt so ähnlich Gegenüber der Platane ein Souvenirgeschäft mit dem Hippokratischen Eid in vielen Sprachen und einem Blatt vom beeinträchtigt gestützten Baum dabei Ich möchte diese touristischen Drucke fotografieren doch eine Dame hält mich energisch davon ab No Foto Ich frage wenn ich sie kaufe dann darf ich Sie stimmt mir zu Ich kaufe zwei Exemplare Original und Deutsch als erste Relikte auf dem Weg Richtung Patmos Ein dunkles und ein helles Blatt So lautet der gekaufte Eid des Hippokrates Ich schwöre und rufe Apollon den Arzt und Hygieia und Panakeia und alle Götter und Göttinnen zu zeugen an dass ich diesen Eid und diesen Vertrag nach meiner Einsicht erfüllen werde Ich werde den der mich diese Kunst gelehrt hat gleich meinen Eltern achten ihn an meinem Unterricht teilnehmen lassen Ihm wenn er in Not gerät von dem Meinigen abgeben seine Nachkommen gleich meinen Brüdern halten und sie diese Kunst lehren wenn sie sie zu lernen verlangen ohne Entgelt und ich werde an Vorschatten Vor Lesungen und aller übrigen Unterweisung seine Söhne und die meines Lehrers und die vertraglich verpflichteten und nach der ärztlichen Sitte vereinigten Schüler teilnehmen lassen sonst aber niemanden Ärztliche Verordnungen werde ich treffen zum Nutzen der Kranken nach meiner Fähigkeit und meinem Urteil Hüten aber werde ich mich davor sie zum Schaden und in unrechter Weise anzuwenden Auch werde ich niemandem ein tödliches Mittel gebrauchen nicht wenn ich darum gebeten werde und werde auch niemanden dabei beraten Auch werde ich keiner Frau ein Abtreibungsmittel geben Rein und Fromm werde ich

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/transformatoren/33_010607_patmos/kos/index.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kunstweg Dokumentation von Kos nach Patmos
    Christos als drittes Relikt in die Patmostasche Die Christos ist noch nicht voll belegt verlässt jedoch 15 Minuten vor der regulären Ablegezeit den Hafen Die Petros liegt an der Leine und wartet auf den nächsten Touristennachschub Nach ca 1 1 2 Stunden Fahrt taucht die Insel Patmos im Trüben auf Das Johanneskloster dominiert schon von Weitem Ich bin bewusst vollkommen unvoreingenommen und fast uninformiert über Patmos lasse den goldenen Weg auf mich zukommen das Ziel ist ja klar Katharsis Gold zurück an die Erde im Gedenken an Onkel und Vater Bei der Ankunft im Hafen von Skala stehen 3 Busse bereit Ich bin einer der Ersten beim Ausstieg aus der Fähre und setze meine Schritte in Richtung Zentrum wie ich meine Im Blick zurück sehe ich dass alle Passagiere die Busse besteigen Nun bin ich praktisch alleine am unerwartet ruhigen Hafenplatz Keine brodelnde Menge Keine Lockrufe für s Zimmer wie oft in Broschüren und I net zu lesen ist Ein schönes Gefühl der Ruhe überkommt mich Ich blicke mich um und sehe ein Kulturbüro das mich spontan anzieht Es ist das orthodoxe Kultur und Informationszentrum Sehr zu empfehlen Im Innenraum laufen Informationen über die spirituellen und kulturellen Inhalte der Insel auf Videoschirmen in verschiedenen Sprachen Zwei Damen beraten hier die Informationssuchenden Eine in perfektem Deutsch Ich erfahre dass es auf Patmos ganz bewusst kein Touristinformationsbüro gibt und das die gesamte Insel zur Heiligen Insel erklärt wurde Die Patmos innewohnende Spiritualität und der kommerzielle Aspekt des Tourismus erzeugen ein Spannungsfeld zwischen Rückzug und Öffnung Meist sind die Mönche sehr freundlich aber manchmal doch eher abweisend verständlich Ich muss an den polaren Goldbegriff denken Auch erfahre ich dass ich mit einem Blick auf den Hafen von Skala erkennen kann ob es bei der Höhle der Apokalypse und in Chora im Johanneskloster turbulent

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/transformatoren/33_010607_patmos/patmos1/Patmos01.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Patmos - Kunstweg in die Höhle der Johannes Offenbarung
    steile Treppe mit beschwerlichen Stufen führt hinab Die Sicht von Oben auf die Kapelle der Johanneshöhle Am Eingang zur Höhle zieht mich das rechte Schriftbild an Es ist auf griechisch und ich bin der Sprache nicht mächtig habe aber das starke Gefühl es fotografieren zu müssen Später Daheim erkenne ich die Lichtspiegelung auf zwei der sieben goldenen Leuchtern und auf der Hand des Herrn Ich deute für mich die Wirkung des Lichts als Gestalt mit einem Buch in den Händen Ich wandte mich um nach der Stimme zu sehen die mit mir sprach und da ich mich umwandte sah ich sieben goldene Leuchter und inmitten der Leuchter einen der einem Menschensohn glich angetan mit einem bis zu den Füssen reichenden Gewand und an der Brust umgürtet mit einem goldenen Gürtel Joh 1 12 13 Und der mit mir sprach hatte einen goldenen Messstab um die Stadt ihre Tore und ihre Mauer zu messen Die Stadt ist im Viereck gebaut ihre Länge so groß wie ihre Breite Er maß bei der Stadt mit dem Stab zwölftausend Stadien ihre Länge Breite und Höhe sind gleich Und er maß ihre Mauer mit einhundertvierundvierzig Ellen eines Menschen das heißt eines Engels Mass Der Bau

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/transformatoren/33_010607_patmos/patmos2/Patmos02.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  •  Weiter führt der Kunstweg von der Johanneshöhle nach Chora
    blinkt auf wird schon schwach Ich wechsle das Werkzeug von Digital auf Analog mit Blick auf die 27 Relikt Nummer Neun das Sechste auf Patmos Dann gehe ich weiter durch die Gasse zum Kloster Es gibt angenehm wenig geschäftliches Leben An einem Laden sehe ich in einer Schütte allerlei Krimskrams und hölzerne Ringe Zwei hölzerne Ringe als zehntes Relikt das Siebte auf Patmos Der hölzerne brennbare Ring als Teil meines Lebens als die 17 der Geburt und die 27 Dezember des Namens Das Johanneskloster ist leider schon geschlossen Ich werde später wiederkommen Zurück über die Treppe in die zauberhaft engen Gasse von Chora Wieder vorbei an den zwei Souvenirgeschäften mit christlicher Ware am Fuße des Klosters Ein kleines Geschäft in der Gasse unterhalb der Souvenirläden lädt mich zum Eintreten ein Es zeigt junge Kunst Malerei Objekte und Fotos Ich erfahre den Namen Andrea s artshop und dass der Besitzer auch Ikonen schafft Im hinteren Gewölbe sehe ich einen Tisch voll mit Ikonen den zur Erhöhung gedachten Hintergrund noch in Arbeit noch nicht vergoldet Ich mache kein Foto kaufe ein Foto und mache ein Foto vom Foto Ein Geschenk des Danke und späteren Abschieds Eine Goldminen Arbeit auf Papier geht nach China denk ich gerade 4 mal ein Eindruck von den Gassen in Chora Ich bin schweißdurchnässt Mein schwarzes Hemd zeigt weiße Ränder In einer kleinen einfachen Taverne trinke ich Wasser und esse ein Sandwich Die Taverne lockt mit dem Blick auf die 3 Windmills Ich bin der einzige Gast Oma und Enkelin bewirten den rastenden Bauer Erstmals nehme ich den Reiseführer zur Hand und blättere darin Ich sehe die 3 Mühlen denke an die 3 der Familie und überlege ob dieser luftige Ort der morgige Stationierungsort der 33 Handlung sein könnte Gold an die Luft verweht in die Erde Wie

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/transformatoren/33_010607_patmos/chora/Chora.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Vom Johanneskloster kommend - der Kunstweg in Skala
    Sprache nicht mächtig bin Es steht darauf geschrieben Hier ist nichts Anderes als Gottes Haus und Hier ist die Pforte des Himmels Relikt Nummer Elf das Achte auf Patmos Mit dem Bus geht es zurück nach Skala Das Ticket trägt die Zahl 09858 58 Relikt Nummer Zwölf das Neunte auf Patmos Angekommen in Skala begebe ich mich in mein Zimmer des Skala Hotels zur Reinigung Wasche mein Hemd gehe Hinaus in die Nacht und lasse es auf meinem Leib trocknen Nach mehreren Gässchen lässt mich ein Schaukasten innehalten Nicht der Beleuchtete zieht mich an es ist der im Dunklen Ich muss an ein Zitat zur 17 Handlung in Rumänien mit den Kanalkindern des Nordbahnhofs von Bukarest am Freitag dem 27 Februar 1998 denken die im Dunkel sieht man nicht Hier mein Dank an F S Ich betrete das Geschäft es ist der zweite Buchladen von Patmos Dieses mal aber ein richtiges Antiquariat Mein erster Blick fällt auf die umgekehrte Treppe Die Treppe im Raum der Galerie Forum in Wels geht mir durch den Sinn Dann der Blick nach Unten Gold Egitto la terra dei faraoni Ägypten Das Land der Pharaonen Tut ench Amun war nur ein kleiner Pharao Wo mag das ganze verschwundene geraubte Gold der großen Pharaonen sein Welche Form nahm es an Wie viel menschliches Leid wurde damit verbunden Ich bitte die freundliche Buchhändlerin mir zwei geprägte Objekte aus dem Schaukasten zu nehmen Geprägte Symbole Ein Offenes Buch und Zwei Hände Der Intellektuelle und der Metallplastiker Mein Onkel und mein Vater Die Buchhändlerin will mir diese Objekte aus einer Vitrine im Laden geben Sie sagt This are the same It is silver Ich beharre auf die Objekte aus dem Schaukasten in der Gasse und will die Objekte zum angeschriebenen Betrag kaufen da schüttelt sie den Kopf und schreibt

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/transformatoren/33_010607_patmos/skala/Skala.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Freitag 27.07.2007 - Der Weg zur Stationierung des 33. Transformators
    als Werkzeug als Werkzeug am Gold Noch ein Blick auf das Kloster Das nächste Ziel gegenüber darunter am Meer Ich nehme die Relikte als Werkzeug Schabe kratze skulptiere skalpere die Zahlen des Lebens in das Sturmgold der Zeit 29 77 28 06 Danach das Relikt Nummer Vierzehn das Elfte auf Patmos Am Rückweg zum gegenüber liegenden Ufer nehme ich den Weg anders wahr Diese nette Strandsituation ist mir beim Hinweg

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/transformatoren/33_010607_patmos/27072007/freitag27072007.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Der Fels am Meer unterhalb des Johannesklosters - Die 33. Handlung
    ein Fels Das Sturmgold der Lebenszeit berührt das Buch aus Silber wird zu Papier gefaltetet geknickt verbunden gleich auch die silbernen Hände Gefaltet Geknickt Verbunden Verknüpft Das Objekt der 33 Handlung Gold zieht gleich Tee im Wasser Homöopathische Rückkehr des Goldes zur Erde Katharsis auch meine zum Aktionsvideo 2MB avi Darunter am Fels Relikt Nummer Fünfzehn das Zwölfte auf Patmos Das letzte Relikt von Patmos in die Relikttasche Mit dem

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/transformatoren/33_010607_patmos/33handlung/33handlung.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Gold in das Meer bei Patmos - Die Tage danach
    Ein Pub Dröhnend laute Musik und überall Portraits und Schriftbilder alter indianischer Häuptlinge an den Wänden Ich denke an das Gold der Conquista Eine einzelne Spielkarte Pik mit rätselhaften Zeichen ganz einsam an der Decke zwischen Theke und Senke Ort Zeit und Art Die Nacht wird lang laut und endet Tequila 28 Juli 2007 Samstag frühmorgens alleine am Strand von Tigaki Der Steg führt direkt zum Schirm Nummer 13 Auf die Liege und darunter der ganze Tag nur Sonne und Wasser Ich denke an die 13 und an ein E Mail dass ich von einer netten Seminar Kollegin gebürtige Isländerin einige Tage vor der Abreise nach Griechenland erhielt Das Mail kam aus Island und als Subject stand Freitag 13 und weiter Bist du am Freitag mit deinem Gold in Island Wir waren vor langem im Gespräch über meine Arbeit Geschichte Gold und Mythen von Island interessieren mich schon länger Frühe Goldminen Papierarbeiten Vielleicht der nächste 27ste am Freitag im Juni 2008 ein Kunstweg nach Island Wartet die 60 Die 13 Machen sie ihr Glück Sponsor gesucht Direkt vom Standpunkt des obigen Fotos ein Blick zurück auf den Schirm nun zu meiner Rechten 29 Juli 2007 Sonntag Abflug Airport Kos Hippokrates

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/transformatoren/33_010607_patmos/danach/danach.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •