archive-com.com » COM » T » TA-ART.COM

Total: 580

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Social Gold für Frauenhäuser Linz, Wels und Steyr
    idee konzept doku werke links kontakt T A Frauenhaus KONTAKT Johannes Angerbauer Goldhoff mag art A 4400 Steyr Postfach 68 Fax und Nachricht 07252 45126 www socialgold com johannes at

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/archiv/frauenhaus/kontakt.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Environment - Rathaus Steyr - Lageplan des Goldfelds, 1995
    T A 02595 Lageplan mit Links zu den Triptychen LIFT STIEGE Ort Rathauspassage Steyr Zeit 27 04 10 05 1995 Art Environment Zurück zum Konzept

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/installationen/TA02595/lageplan.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • ...noch nicht mit Erde bedeckt
    T A 02595 click for gold 98 05 31 19 38 Steyr Bergen Belsen Jerusalem

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/projektindex/installationen/TA02595/ort.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Goldanschlag Albertinaplatz, Wien 1990, Vorgeschichte
    so heißt es in einem am Dienstag ausgestrahlten Beitrag alles Opfer der stalinistischen Geheimpolizei NKWD wurden in einer zum Massengrab umfunktionierten ehemaligen Goldmine im Südural bei Tscheljabinsk aufgefunden Aus Archipel des Todes AZ Tagblatt 14 09 1989 S 5 Wissend über die einzigartige Gold Eigenschaft der Unvergänglichkeit durch die immerwährende Raffinierung Affinierung Einschmelzung und Umschmelzung von Gold ist dies das älteste Recycelingverfahren der Menschheit resultierte für mich aus der Verknüpfung von Zeit und Gold bzw der Goldgeschichte und Materialeigenschaft die logische Erkenntnis und das Postulat der ethischen Gold Unreinheit Der Begriff Reines Gold erschien mir fragwürdig Gleichzeitig stellte sich für mich die Frage in welcher Form dieses Opfergold in der Gegenwart erscheint und in welcher Menge es in den Zyklus des Goldhandels eingeschmolzen wurde Beim kurzen Überschlag vom Gewicht eines Eherings oder einer Goldplombe in Multiplikation mit der Zahl der Naziopfer überkam mich das Grauen und damit die weitere Bestätigung für den tieferen Sinn meiner Arbeit am Goldbegriff In den 80er Jahren war das Thema Nazigold Raubgold Opfergold Totengold noch nicht reif für das Öffentliche Interesse Die jüngere Goldvergangenheit war faktisch noch tabu und mein konzeptuell prozesshafter Kunstzugang war eher eine emotionelle Bauchgeburt als eine intellektuelle Kopfgeburt Ich konnte meinen bitteren Blick auf das Wissen um die Goldvergangenheit damals nur schwer artikulieren Hat man das Wesen des Goldes in Verbindung mit der Menschheitsgeschichte in seiner Wahrheit einmal erkannt verändert sich auch die tägliche Sichtweise Gold begleitet uns alle tagtäglich in vielfältigster Erscheinungsform Sichtbar wie unsichtbar Erscheint die Wahrheit und damit zuerst der Mensch beim Gedanken oder Anblick des Goldes bekommt das Gold eine neue Wertigkeit Es wird berührend wahr und erst damit schön Bedrückt durch mein rhetorisches Defizit fühlte ich mich in meiner Arbeit blockiert Da empfahl mir die Inspiration nicht zu sprechen sondern tätig darauf zu reagieren Die Idee

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/archiv/zahn_gold_zeit_gold/vorgeschichte.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Vorarbeit zum Goldanschlag auf den Strassenwaschenden Juden, Wien 1990
    Dieser Begriff reflektiert auf die Goldene Ver Blendung und die Verbindung von Zeit Mensch und Gold Bindehautentzündung Hasenhaut Granulat bei der Polimentvergoldung Der Gold Hase im Werk von Joseph Beuys Die Tätowierung der KZ Naziopfer Meine Haut führte mich 1988 erstmals nach Israel zum Toten Meer Der 12 März 1945 Die Zerstörung des Philipphofs durch amerikanische Luftangriffe Das tödlich siedend heiße Löschwasser 27 Opfer durch diese Löscharbeiten im Keller des ehemaligen Philipphofs erfuhr ich viele Jahre später Die Zeit verwandelt das Gelb der Goldbronze in Grün Oxidation Wandlung Grünspan 4 Das Bindehautgold transportierte ich in drei schwarzen Maurerkübeln Die drei Kübel wurden zuvor ineinander verklebt Ein dreifacher Goldener Kelch aus banalem Recyceling Kunststoff Material 5 Zum verteilen und einmassieren des Goldes verwendete ich einen weißen Ziegenhaarpinsel Im Stiel des Pinsels waren drei goldene Sterne eingeprägt 6 Weiße Baumwollhandschuhe nahmen bei der Handlung das Bindehautgold auf 7 Alternative Bekleidung und massiv goldene Dukaten Doppelgold Brille Durchschautes Gold Entblendung 8 Ein banaler Flugzettel vervielfältigte meine Gedanken zur Rückkehr des Goldes zur Erde Flugzettel Assoziation Blattgold ver fliegt durch den leichtesten Luftzug Banale Assoziation Die Geschichte und Herkunft des Goldes ist war für die Menschen meist völlig uninteressant Der banale Satz Irgendwie is Alles Gelb polarisierte den Aktionstitel ZAHN GOLD ZEIT GOLD Ein banaler philosophisch emotioneller Aufruf zur persönlichen Anteilnahme und Beteiligung an der Rückkehr des Goldes zur Erde Aszug aus der Staatspolizeilichen Niederschrift Flugblatt avers und revers Weiss auf Schwarz Durch das bereits in der Vorgeschichte erwähnte Spannungsverhältnis von Demut und Schmerz schwankte auch der Inhalt meiner damaligen Texte und Werke zwischen objektiv distanzierter und subjektiv expressiver Gold Betrachtung Meist führte das expressive Bauchgefühl die künstlerische Oberhand Der Schmerzensschrei der globalen Geschichte der Goldvergangenheit war oft zu eindringlich besonders in der Zeit meines Umbruchs des Aufbruchs der Loslösung vom bürgerlich geprägten Erbe

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/archiv/zahn_gold_zeit_gold/vorarbeit.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kunstaktion - Goldanschlag auf den Strassenwaschenden Juden, Wien 1990
    das Spannungsverhältnis das mich in meiner darauf folgenden Arbeit zur Aktion ZAHN GOLD ZEIT GOLD begleitete Das Mahnmal wurde ständig von zwei Staatspolizisten und einem Kriminalbeamten observiert erfuhr ich nach der Festnahme Bei der Verteilung des Goldes wurde ich von einem der zwei Staatspolizisten durch die Frage Haben sie einen Auftrag unterbrochen Ich antwortete mit der Gegenfrage Braucht man einen Auftrag um einen gedemütigten Menschen zu vergolden und überreichte den Staatsdienern meinen Reisepass mit der darin liegenden Kopie des Paragraph 126 Schwere Sachbeschädigung Dann fuhr ich mit meiner Arbeit fort Anm diese Kopie erhielt im Wochen zuvor im kriminalpolizeilichen Büro in Steyr Bereits diese erste Frage bestätigte mir die blendende Macht des Goldes Bei einem einfachen Farbanschlag hätte die erste Reaktion sicher anders ausgesehen Nachdem die Skulptur zur Gänze vergoldet war wurde ich vom anwesenden Kriminalbeamten Foto oben Nr 20 gefragt Warum haben sie das gemacht Ich antwortete Um einen gedemütigten Menschen zu vergolden Darauf der Beamte Das ist keine Vergoldung Das ist eine Beschmutzung Ich war in dieser Klarheit auf solch eine Festellung zwar konzeptuell vorbereitet dennoch machte mich die Realität meiner Prognose fast sprachlos Meine Reaktion darauf Sie haben gerade gesagt dass Gold beschmutzen kann Seine Antwort Nein

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/archiv/zahn_gold_zeit_gold/aktion.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Goldene Stacheln auf dem Wiener Helmut Zilk Platz
    Kalb Die erste Reaktion des Kriminalbeamten mit der Bestätigung des beschmutzendes Goldes genügte mir Im Titel und im Ort der Aktion vereinte sich meine Kernaussage Die von mir geplante Reinigung wurde durch den Abtransport der Skulptur verhindert Die eigentliche Kunst lag in der Reaktion der Öffentlichkeit Ich wurde zum Beobachter Anfang September Briefdatum 24 August 1990 erhielt ich als erste offizielle Reaktion ein Schreiben vom Magistrat Wien MA 7 Kultur mit einer preisgeprüften Rechnung der Reinigungskosten Als Beleg wurde ein fast zu Tode kopierter Zettel beigefügt Auf diese erste amtliche Reaktion reagierte ich mit einer Schenkung an die Stadt Wien die ich in einem Schreiben von 27 Sept 1990 Herrn Bürgermeister Dr Helmut Zilk mitteilte Hiermit erlaube ich mir höflichst der Stadt Wien mein Werk ZAHN GOLD ZEIT GOLD und die daraus resultierenden historischen Mutationen und ethischen Sublimierungen zu schenken Bürgermeister Dr Zilk reagierte auf meine Reaktion mit einem Schreiben 2 Nov 1990 in dem er folgendes feststellte Nach meiner Ansicht und nach jener der von mir zu Rate gezogenen Experten handelt es sich bei der von Ihnen unter obigem Titel durchgeführten Aktion der Bemalung des straßenwaschenden Juden eindeutig um eine Sachbeschädigung die sich keineswegs mit Freiheit der Kunst oder ähnlichen Motivierungen entschuldigen läßt Sie haben ein aus Steuergeldern errichtetes öffentliches Denkmal mit Goldfarbe beschmiert Auf diese Reaktion reagierte ich demütig und unfrei mit der Abgabe meiner beschädigenden Goldarbeit an einen Anwalt und beobachtete die weiteren Reaktionen Das Ergebnis war für mich nicht erstaunlich Durch die mir bereits bekannten Fakten des Ver Schweigens der peinlichen Goldwahrheit rechnete ich mit einer Verschleppung und Verstummung der Sachlage In einem Brief meines Anwalts 21 Jänner 1991 stand dann als Endergebnis folgende Reaktion Ich kann Dir die erfreuliche Mitteilung machen daß das gegen Dich eingeleitete Strafverfahren eingestellt wurde Das Verfahren war eingestellt Die Reinigungskosten

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/archiv/zahn_gold_zeit_gold/reaktion.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Presse Reaktion zum Goldanschlag, am Albertinaplatz, Wien 1990
    hat sich inzwischen durchgesetzt Der Rücken des gereinigten straßenwaschenden Juden ist durch Stacheldraht vor jausenden Touristen geschützt Hunde werden auch weiterhin ihre Beine in Richtung Denkmal lüpfen können Gesamter Artikel als pdf E ssenz der Fotoseite Der Goldanschlag namenlos und daher perfekt marginal Tages presse 1990 05 26 Kurier Hrdlickas Jude wurde vergoldet Der Aktionskünstler Johannes Goldhoff verübte Freitag vormittag auf das Mahmal Alfred Hrdlickas einen öffentlichen Goldanschlag Die Polizei hatte wenig Verständnis für die Vergoldung des Straßenwaschenden Juden und verhaftete den Täter Bleibt abzuwarten ob und wie Hrdlicka auf die Interpretation seines einst umstrittenen Denkmals durch einen anderen Künstler reagieren wird Es war ein prosemitisches Attentat meint die Staatspolizei Goldhoff ist unter Verdacht der schweren Sachbeschädigung im Arrest 1990 05 26 Tagblatt Hrdlicka Denkmal von Aktions Künstler vergoldet Am Freitagvormittag verübte der oberösterreichische Aktionskünstler Johannes Goldhoff 32 auf dem Albertinaplatz in Wien Innere Stadt einen Anschlag auf das Mahnmal von Alfred Hrdlicka Der gelernte Goldschmied aus Steyr und Absolvent der Linzer Kunsthochschule beschäftigt sich bereits seit 1985 mit dem Thema Gold Die Bemalung des Mahnmals versteht er als einen öffentlichen Goldanschlag im Rahmen der Aktion Zahn Gold Zeit Gold Goldhoff verteilte vorerst Flugblätter mit einer philosophischen Abhandlung über Sinn und Wert des Goldes Dann begann der Aktionist den Straßenwaschenden Juden mit Goldfarbe anzustreichen Von Passanten gerufene Polizisten vom nahen Wachzimmer Goethegasse hatten wenig Verständnis für die Vergoldung des Denkmals Sie beendeten die Aktion und nahmen den Aktionskünstler fest Goldhoff wurde der Staatspolizei übergeben Nach einer kurzen Einvernahme wurde er wegen des Verdachts der schweren Sachbeschädigung angezeigt Es ist abzuwarten ob und wie Hrdlicka auf die Interpretation seines umstrittenen Denkmals durch einen anderen Künstler reagiert Auch ist noch unbekannt wie das Denkmal wieder gereinigt werden kann Regional presse 1990 06 07 Steyrer Zeitung Auf dem Gold klebt Blut Gold hat den Mythos von reinem edlem Metall Gold gilt als Abglanz der Sonne auf der Erde Doch ist Gold nicht vielmehr ein Symbol der menschlichen Verfehlungen Gold Geld löst Gier nach Besitz aus Durch den immerwährenden Umschmelzungsprozeß ist in jedem Goldschmuckstück in jeder Goldmünze eine winzige Spur ein aus dem Kiefer eines KZ Insassen gebrochener Goldzahn ein vom Finger eines Stalinopfers gezogener Goldring der den Inkas mit blutiger Gewalt geraubte Goldschmuck eingeschmolzen Am Gold klebt Blut Am Glanz des Goldes darf also gekratzt werden Das sagt der Steyrer Künstler Johannes Goldhoff der dies mit einer Reihe von Aktionen auch tut die er Tellaura Anachtonismos Die Rückkehr des Goldes zur Erde nennt In der Pfarrgasse in Steyr etwa versenkte er drei goldglänzende Messingstangen mit dem Durchmesser einer Schillingmünze Jedesmal wenn sich ein Passant nach den drei vermeintlichen Geldstücken bückt ist die Möglichkeit zur Bewußtwerdung des wahren Wertes von Gold gegeben In Wien verübte Johannes Goldhoff am Freitag 25 Mai einen öffentlichen Goldanschlag auf den Straßenwaschenden Juden Durch eine Presseaussendung war die Aktion angekündigt Kriminal und Staatspolizei wartete zum angegebenen Zeitpunkt 10 33 vor dem Hrdlicka Mahnmal auf dem Albertinaplatz doch hinderte den Künstler niemand an seinem Goldanschlag Johannes Goldhoff wickelte acht Steine

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/archiv/zahn_gold_zeit_gold/presse.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •