archive-com.com » COM » T » TA-ART.COM

Total: 580

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • My Steyr - Infoseite - Die "Metallischen Säulen des Wassers"
    zu einer Thematik Keinerlei Orientierung in parteipolitischer religiöser oder ideologischer Hinsicht ist erwünscht gewollt oder geplant Die historische Photochromie Ansichtskarte des Zusammenflusses der Flüsse Steyr und Enns aus dem Jahr 1914 zeichnet ein romantisches Bild der schönen Stadt Steyr Denkt man aber an die historischen Ereignisse dieses Jahres an den Beginn des 1 Weltkriegs zurück relativiert sich der Blick auf die Mondschein durchflutete Nacht bei Zwischenbrücken in Steyr Die Hintergrundstruktur der website zeigt einen Ausschnitt aus dieser Ansichtskarte mit der im Mondlicht spiegelnden Wasseroberfläche Vervielfältigt ergibt sich eine metallisch erscheinende Säulenstruktur Es sind die beiden Flüsse denen Steyr seine Existenz verdankt Es ist das Wasser als historischer Wirtschaftsweg und das Eisen das Metall dass der Stadt ihre wirtschaftliche Bedeutung und der Bevölkerung ihren Wohlstand brachte Die Metallischen Säulen des Wassers Zwei Flüsse zwei Elemente zwei Säulen zwei Y Mögen sich die Natur die Wirtschaft die Landschaft die Bebauung und die Bevölkerung von Steyr im Lauf der Geschichte verändern und verändert haben die Wurzeln der Stadt und der wirtschaftliche Motor blieben und bleiben gleich Das Wasser und die Metall verarbeitende Industrie Sucht man im Web nach Bilder zu My Steyr wird man derzeit auf viel Metall stoßen Feuerndes Metall In Zukunft

    Original URL path: http://www.ta-art.com/mysteyr/index2.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • STEYR Eisen und Gold - Goldminen auf Papier
    auf den materiellen Goldbegriff und dessen Ambivalenz verstanden Die Verarbeitung als Sturmgold ist ein Hinweis auf die Dynamik des Kunstwegs und die Idee der T A Der Gestaltungsvorgang des Radierens ist bei Angerbauers Technik als Verletzung und damit gleichzeitig als Hinweis auf den im Element Gold liegenden leidbringenden Aspekt zu verstehen Gleichzeitig wird mit dieser Verletzung aber auch mit einem Tabu gebrochen Beim Blattvergolden wird normalerweise höchstes Augenmerk darauf gelegt dass das Goldblättchen unverletzt bleibt Ein feiner Luftzug kann sich bereits als Zerstörung auswirken Hier aber wird jede Zer Störung zum gleichwertigen Teil eines schöpferischen Prozesses Eine eigentliche Zerstörung wird so unmöglich Jedes bei der Verletzung oder bei der darauffolgenden Versiegelung eintretende Ereignis soll hier als schöpferischer Akt der Kunstwahrheit verstanden werden Im zweiten Schritt dem Versiegeln wird das verletzte Gold die dabei entstandenen Wunden mittels rotem Pelikan Siegellack verschlossen und so versorgt Der Siegellack im Feuer geschmolzen wird aufgetropft und verschmilzt mit dem Bildträger Blattgold und Seidenpapier Die angewandte Technik des tropfenden Feuers symbolisiert das Blut und die Wunden Die Verwendung des Dreiecks das die Eigenschaft Feuer symbolisiert korrespondiert wiederum mit der Technik An den verletzten Stellen wo es aufgerissen ist durchtränkt der rote Siegellack das Seidenpapier An den unverletzten Stellen wirkt das Blattgold als Isolationsschicht Siegellack Blattgold dessen Verletzung und das tragende Seidenpapier verschmelzen miteinander zu einem goldenen Kern Im letzten Schritt dem Wenden wird nach dem Versiegeln der Verletzung der Claim gewendet und auf den Bildträger geklebt Der Entzug der Sichtbarkeit soll als Katharsis verstanden werden Die mit rotem Siegellack durchtränkten Verletzungen werden nun spiegelverkehrt als grafische oder malerische Elemente sichtbar Eine Assoziation zu Wundpolstern liegt nahe Das sichtbare materiell blendende Gold erscheint als ein zartes verstecktes Gelb unter dem Seidenpapier Durch eine zusätzliche Verbindung von einzelnen Claims mit Farbe wird der Claim zum Bildträger Das materielle Gold tritt dadurch noch stärker in den Hintergrund 4 4 3 3 Ideeller Inhalt der Goldmine in Verbindung zu den stationierten Transformatoren In den Goldminenarbeiten verschmelzen konzeptionell und in weiterer Folge auch praktisch der materielle und der immaterielle Goldaspekt Für Angerbauer ist dies der Weg von der Goldmine auf Papier zum Wertpapier Seit 1989 stehen die Goldminenarbeiten mit den Stationierungen der Transformatoren in direkter Korrelation Die Stationierung des ersten Transformators fand als T A 02b89 am 4 Mai 1989 am Toten Meer in Israel statt Vier Notariatsakte zwei aus Jerusalem eine aus Deutschland und eine aus Österreich stehen stellvertretend für den materiellen Goldaspekt Im Gegensatz zu den Synergieobjekten wo Notariatsurkunde und Objekt eine Einheit bilden ist bei den ersten Transformatoren der Notariatsakt die einzige direkte visuell materielle Bezugsebene zur Handlung Das Objekt selbst wurde gleichsam als reinigende Gabe der menschlichen Sicht und Greifbarkeit entzogen Anfangs wurden die Orte der ersten Transformator Handlungen von Angerbauer vorher genau definiert Der Tag und die Uhrzeit wurden willkürlich gewählt 1990 entdeckte Angerbauer bei den Transformator Handlungen eine zufällige Zeitstruktur die auf Freitag den 27sten verwies Seit diesem Zeitpunkt legte Angerbauer den Freitag den 27sten als den zukünftig fixen Stationierungstag eines Transformators fest Diese Fixierung

    Original URL path: http://www.ta-art.com/mysteyr/SteyrEisenGold/magisterarbeit.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kunst am Bau - Verwaltungszentrum 4+ in Oberndorf bei Schwanenstadt
    Als Hilfe bei der Suche sollen die bereits historischen Faksimiles der Originalseiten des Amtlichen Telefonbuchs von 1996 97 dienen Vielfältige Gedanken an vergangene Zeiten können wach und als Soziales Gold der Gegenwart für die Zukunft bewahrt werden Es ist nicht alles Gold was glänzt Unter der Oberfläche Zitat aus der Ö1 Pfingstpredigt am Sonntag den 11 Mai 2008 09 27 Zur Situation 1 Eines der sieben Goldobjekte wird schon vor der Eröffnung als Lichtobjekt an der vorgesehenen Wand montiert 2 Die verbleibenden sechs Objekte werden zur zweiten Begehung bereits zwei Tage vor der Eröffnung im Sitzungssaal installiert Diese werden später zu einem Wandobjekt neben dem Lichtobjekt vereint Der Zeitpunkt der Deinstallation wird von der Gemeinde bestimmt 3 Vier Goldobjekte werden kurzfristig am Eröffnungstag installiert und während der Eröffnung deinstalliert Der Zeitpunkt dieser Deinstallation wird von mir bestimmt Installation der sechs Telefonbuch Goldobjekte am 14 November 2008 Am Tisch die sieben Faksimile mit den Namen aller vier Gemeindemitglieder Noch unberührt Die Spuren der Erstbegehung auf der Empore des Design Center Linz 1997 Die erste Spur hinterließ der Gemeindesekretär Eröffnungsfeier am 16 November 2008 Das kurzfristig installierte Goldfeld vor der ersten Berührung Eine hochsensible Oberfläche mit sichtbarer Überlappung der Blattgold Blättchen Der

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/kunstambau/verwaltungszentrum_oberndorf/eroeffnung.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kunst am Bau - Verwaltungszentrum 4+ in Oberndorf bei Schwanenstadt
    der Gäste verbunden Jedes Goldobjekt wird durch ein eigenes Sicherheitsglas geschützt Das 4er Bodengold Feld kehrte in den Sitzungssaal zurück Die Rückseite zeigt die menschlichen Spuren des Eröffnungstages als goldene Spiegelflächen Die goldenen Wandobjekte sind im eigentlichen Sinne Lichtobjekte Gold ist keine Farbe Erst durch eine gerichtete Lichtquelle erscheinen die vielfältigen Spuren im Gold Je stärker das Licht umso besser Einen schönen Eindruck bekommt man auch durch eine direkte Sonneneinstrahlung

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/kunstambau/verwaltungszentrum_oberndorf/wandobjekte.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kunst am Bau - Verwaltungszentrum 4+ in Oberndorf bei Schwanenstadt
    lichtobjekt I soziales gold I links und kontakt Das Lichtobjekt im Foyer des Verwaltungszentrums 4 So würde es bei Nacht in umgebender Dunkelheit aussehen Gedanken an einen Blick ins Universum von Mikrokosmos und Makrokosmos könnten frei werden Ein Röntgenbild des Blattgoldschläger und Vergolder Handwerks Menschliche Spuren als Lichtgrafik Das Wahre Gold blendet nicht Bereits seit 1997 ist dieses Erscheinungsbild des Goldes in meinen Kunstweg eingetreten Hier ist es zum ersten

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/kunstambau/verwaltungszentrum_oberndorf/lichtobjekt.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kunst am Bau - Verwaltungszentrum 4+ in Oberndorf bei Schwanenstadt
    Riener Hier das Schreiben der Lebenshilfe Vöcklabruck Lebenshilfe OÖ Tagesheimstätte Vöcklabruck E Werkstr 74 4840 Vöcklabruck Tel 07672 72651 Fax 07672 72651 36 Ein Gold Kleeblatt bringt Glück Bilder von Bernhard Riener für das Verwaltungszentrum 4 in Oberndorf und Soziales Gold für die Lebenshilfe So treffen sich oft verschiedene glückliche Umstände zu einem vollen Glückstreffer Bgm Johann Schlachter Gemeinde Pühret der gemeinsam mit seinen Bürgermeisterkollegen aus Oberndorf Pitzenberg und Rutzenham im neuen Gemeindehaus amtiert sah die Bilder von Bernhard Riener bei der erst kürzlichen Eröffnung des Kleeblatt Gemeindeamtes Er war von der künstlerischen Ausdruckskraft des Pühreters beeindruckt und wollte die Bilder für das neue Gemeindeamt erstehen Herr Bernhard Riener arbeitet seit 2006 innerhalb der Beschäftigungstherapie in der Tagesheimstätte Vöcklabruck der Lebenshilfe OÖ Er malt in der individuellen Mythologie und schöpft aus Urzeichen wie Kreise Linien Kreuze etc Er experimentiert gern mit Farben auf verschiedensten Materialen Die Bilder entstanden in Kooperation mit der Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden wo ein enger Kontakt mit der Tagesheimstätte Vöcklabruck besteht Kunst ist Ausdruck Die künstlerische Äußerung wie z B Malerei ist als eine Form der Sprache zu begreifen mit der auch Menschen mit Behinderungen ihre Wahrnehmung und Gefühle sehr identisch zum Ausdruck bringen können Besonders erfreulich für die KünstlerInnen der Lebenshilfe Hr Mag Johannes Angerbauer freischaffender Künstler aus Steyr der den Kunst am Bau Wettbewerb für die künstlerische Ausgestaltung des Verwaltungszentrums gewann gibt aus seinem Werkbudget Soziales Gold Geld in der Höhe von mehr als 4 000 Euro an die Lebenshilfe das dazu beiträgt ihr nächstes Kunstprojekt Special Art in Lungau zu finanzieren Das Geld konnte an die Lebenshilfe Vöcklabruck überreicht werden die sich dafür auf s herzlichste bedankt Durch diesen Beitrag sind die goldenen Wandobjekte auf denen die Namen der Einwohner aller 4 Gemeinden stehen nun für immer mit den KünstlerInnen der Lebenshilfe Vöcklabruck verbunden

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/kunstambau/verwaltungszentrum_oberndorf/sozialesgold.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kunst am Bau - Verwaltungszentrum 4+ in Oberndorf bei Schwanenstadt
    socialgold com Die goldenen Telefonbuchseiten stammen von der Empore des Design Center Linz www goldeneempore com Design Center Linz auf Wikipedia http de wikipedia org wiki Design Center Bilder der Goldenen Empore auf Wikimedia http commons wikimedia org wiki Social Gold Die Goldene Empore Lebenshilfe Vöcklabruck http www ooe lebenshilfe org t3 index php id we voecklabruck Verwaltungszentrum 4 in Oberndorf bei Schwanenstadt http www puehret ooe gv at Architektur

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/kunstambau/verwaltungszentrum_oberndorf/links-kontakt.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Goldschwelle vom Circular Quai in Sydney, OP Schlitztuch und Stoppelfeld
    im Zuge einer Operation nach einem Werksunfall liess 1996 die Inspiration zur T A Künster Kinder eintreten Blickt man durch ein OP Tuch in eine dahinterliegende Lichtquelle erscheint das Blaugrün von durchlichtetem Blattgold Stoppelfeld 2 und die Schaufel der 1 Handlung Die Idee für die Installation Goldener Schnitter im Stoppelfeld 3 ist noch immer in progress Alle goldenen Wandobjekte mit Bildträger aus Holz oder Eisen tragen auf der Rückseite die

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/archiv/Werkschau/werkschau2.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •