archive-com.com » COM » T » TA-ART.COM

Total: 580

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Relikte vom AIDS-Hilfe Kunstprojekts in Gold, 1996
    Rücklegung seiner Tätigkeit im Rahmen der ö AIDS Hilfe bekanntgab Es war damals der zarte Red Ribbon Stempel der zu mir sprach und mich an die Erosion des Goldes auf den Bodenfeldern erinnerte Gold und Zeit Zeit und Gold Ich denke es war im Frühjahr 1996 als ich zum Jahrestreffen der österreichischen AIDS Hilfe LeiterInnen in Salzburg eingeladen wurde um meine Idee zu präsentieren Kunst und Zufall Synchronizität Der Ort

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/archiv/aidshilfe/doku-relikte.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Kunst am Bau - CNC Glück, Wolfern
    Gold und Religion zu sehen Unter dem Gold befindet sich der Laternen Entwurf des Florentiner Doms von Filippo Brunelleschi In den Büchern der Dombauhütte steht es geschrieben 8 Tote durch Quecksilbervergiftung von der Feuervergoldung der 8 teiligen Laternen Kugel 1622 Die drei Objekte stammen aus drei Bodengold Installationen Goldene Minenfelder in den Jahren 1994 1995 Realisiert in der Schloßgalerie Steyr im Kuklturhof Weistrach und auf der int Kunstmesse Kunst94 in

    Original URL path: http://www.ta-art.com/D/kunstambau/cnc_glueck_event/messraum-innen-2.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Spuren einer Überlebenden des Holocaust im Gold des Kristalltag Objekts
    Schicksal der Verfolgung Vertreibung und Gewalt erleiden mussten hinterliess Frau Alice Rusz als erste Person ihre berührenden Spuren im Gold des Kristalltag Objekts Die folgenden sieben Fotos zeigen Momentaufnahmen eines Lebensweges Es sind goldene Augenblicke die einen Tag später wieder visuell verschwunden waren Spuren eines Holocaust Opfers Spuren im Gold um wieder berührt überlagert gelöscht und geopfert zu werden Verschmolzen mit der Geschichte von weiteren 37 Personen Sieben goldene Lebensweg

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/holocaust-spuren-im-gold.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Fotodokumentation der Spuren im Gold des Kristalltag Objekts
    Kosovo Steyr Mutter mit Kind aus dem Kosovo Samstag 7 November 1998 Station 05 Personenanzahl 3 Steyr Ostbosnien Steyr Bosnische Familie Ehepaar mit Kind Samstag 7 November 1998 Station 06 Personenanzahl 1 Steyr Iran Steyr Asylwerbin aus dem Iran Samstag 7 November 1998 Station 07 Personenanzahl 1 Steyr Steyr Sowietunion Steyr 87 jährige Österreicherin 1934 in die Sowietunion emigriert 1938 dort ausgewiesen und den Nazis übergeben Samstag 7 November 1998 Station 08 Personenanzahl 1 Steyr Steyr Sowietunion Steyr 92 jähriger Österreicher 1934 in die Tschechoslowakei geflüchtet von dort in die Sowietunion 1945 Rückkehr nach Österreich Samstag 7 November 1998 Station 09 Personenanzahl 1 Steyr Bosnien Steyr Junge Bosnierin De facto Flüchtling durch schwere Krankheit zu 70 arbeitsunfähig Samstag 7 November 1998 Station 10 Personenanzahl 4 Steyr Zentralbosnien Steyr Ehepaar mit 2 Kindern Samstag 7 November 1998 Station 11 Personenanzahl 4 Steyr Bosnien Steyr Flüchtlinge aus Ost bzw Nord Bosnien bei einem ist durch den Krieg eine psychische Krankheit zum Ausbruch gekommen Samstag 7 November 1998 Station 12 Personenanzahl 3 Steyr Irak Libanon Steyr Mutter Sohn und Enkelkind aus dem Irak gebürtig zuletzt im Libanon wohnhaft dort politisch verfolgt und daher geflüchtet Samstag 7 November 1998 Station 13 Personenanzahl 1 Steyr

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/bilddoku/spuren.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Fotodokumentation der Kristalltag Kunstaktion 1998
    Fotodokumentation der Aktion T A 05098 Kristalltag 9 Nov 1998 21 Uhr Fotografie Walter Ebenhofer Handlungsebene Werkebene Zur Projektseite

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/foto.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Univ. Prof. Dr. Thomas Zaunschirm "Bodengold und andere Heilige"
    hineinzusteigen Der dritte Grund betrifft den kulturgeschichtlichen Zusammenhang von Gold und Schatten Der mittelalterliche Goldgrund und der neuzeitliche Schatten sind inkompatibel Das perspektivisch räumliche Denken hat den Goldgrund beendet Das Wort Grund bezog sich immer auf den Hintergrund und nicht auf den Grund und Boden Der Konnex Gold und Schatten wird allerdings im Zuge der Wiederentdeckung des Mittelalters um 1800 zwar nicht in der Malerei aber in der Dichtung deutlich In Peter Schlemihls wundersamer Geschichte 1814 von Adelbert von Chamisso tauscht der Titelheld seinen Schatten gegen einen unversiegbaren Goldsäckel In einer Schlüsselszene verstreut er immer mehr Gold auf den Boden bis ich ermüdet selbst auf das reiche Lager sank und schwelgend darin wühlte mich darüber wälzte die Nacht fand mich liegend auf dem Golde und darauf übermannte mich der Schlaf Hier findet sich das erste Mal ein horizontaler Goldboden der durch Schlucken des Schattens den Menschen zu einem Niemand macht Ein Mensch ohne Schatten hat keine Identität weil sich in der Welt des Helldunkels um ihn kein Raum bildet 1 Ein vierter Grund für die Scheu den goldenen Boden zu betreten liegt darin dass damit die Vorstellung des beständigen Wertes unterminiert wird Gold als abstrakte Basis unserer Marktwirtschaft Gold als Symbol von Macht und damit Hauptzielvorstellung unserer Gesellschaft wird als Erdmaterial vorgestellt als ein zu transformierendes Gestaltungsmittel das weder symbolisch noch faktisch einen Ewigkeitswert darstellt sondern wie jedes Element in verändernde Bewegungsabläufe eingebunden ist 2 Indem wir unsere Spuren auf dem Gold hinterlassen werden wir Mitgestalter im sozialen Prozess einer gegen die Beständigkeit des Goldes gerichtete Intention Angerbauers Goldobjekte wollen mit Füssen getreten abgerubbelt zerkratzt verworfen und entweiht werden um so die Wahrheit ans Licht zu bringen 3 In der Orangerie ist ein Diptychon von Angerbauer zu sehen der sich nach einer Pause seit 2008 wieder des Pseudonyms Johannes Goldhoff

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/zaunschirm-bodengold.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Kristalltag Objekt Nr. 1 - Informationen 2015
    Halbierung zu begreifen sondern vielmehr als eine Zellteilung zu sehen eineiige Zwilllinge Beide Objekte sind unsichtbar und für immer miteinander verbunden Der Wert des Diptychons hat sich daher nicht halbiert sondern verdoppelt Wie schon auf der 2014 Seite beschrieben Durch die dem Kunstobjekt innewohnende Energie menschlicher Spuren und Wege wie der künstlerischen Spannungskraft des Hammerschlags ist ein materieller Wert nicht messbar ist das Diptychon spätestens seit der großen GOLD Ausstellung

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/Kristalltag-Objekt1-und-Objekt2.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • "T.A.05098 - Kristalltag" - KONZEPT
    wurde von diesen Ereignissen durch die jüdische Zeitung in Paris informiert Ein Brief seiner Schwester den er am 3 November erhielt löste dann den spontanen Entschluss zu seinem Attentat aus Seine Schwester beschrieb darin das Leid seiner Familie und bat ihn um finanzielle Hilfe gefunden unter http www roizen com ron grynszpan htm Grynszpan kaufte sich daraufhin einen Revolver und ging am 7 November 1938 in die Deutsche Botschaft mit der Absicht ein Attentat auf den deutschen Botschafter zu verüben Dieser war jedoch nicht anwesend so wurde der dritte Botschaftssekretär Ernst vom Rath eigentlich selbst ein Regimekritiker und daher von der Gestapo überwacht das Opfer seines Anschlags Vom Rath erlag den Verletzungen zwei Tage später am 9 November 1938 Der Sarg mit dem Leichnam vom Raths wurde in einem Sonderzug von Paris nach Berlin gebracht Entlang der Eisenbahnstrecke von der französischen Grenze bis nach Berlin standen die Angehörigen aller deutschen Parteiformationen Schulter an Schulter und gaben ihre Ehrenbezeugungen Noch nie ist mit einem Toten so viel Propaganda gemacht worden 1 Goebbels gab den zuständigen Parteistellen die Weisung spontane Demonstrationen zu organisieren In dieser Weisung war die Vorgangsweise bereits detailliert festgelegt Die Ausschreitungen sollten bis 5 Uhr Früh beendet sein Die Perfektion mit der die Zerstörungsaktionen und die NS Presse in so kurzer Zeit auf das Attentat reagierten liess den Verdacht aufkommen daß ein Pogrom in diesem Ausmass schon vor dem Attentat geplant worden war In der Nacht vom 9 auf den 10 November 1938 wurden im ganzen deutschen Reich Tempel angezündet jüdische Geschäfte geplündert und kleingeschlagen NS Banden drangen in Wohnungen ein Hausdurchsuchungen wurden durchgeführt Tausende Juden wurden verhaftet in Schutzhaft genommen und in Konzentrationslager transportiert viele wurden getötet Die Opfer selbst wurden später für den verursachten Schaden verantwortlich gemacht und zur Wiedergutmachung in Millionenhöhe aufgefordert Der eigentliche Schrecken des Holocaust hatte damit begonnen 2 Gegenwart als Gebäude Eine Kunstaktion aufbauend auf einen Bildinhalt in welchem die Themenbegriffe Heimat Vertriebene und Kristallnacht mittels Gold verschmelzen Die Revolverschüsse des 7 November 1938 und das darauffolgende Klirren der Kristallnacht des 9 November 1938 werden sechzig Jahre später durch einen Knall und ein darauffolgendes Knistern schlagartig vereint Dieser Knall wird als das eigentliche Werk an sich in Form einer Audiodatei ins Internet gestellt und darin weitertransportiert Zur Gegenwart Der Bildinhalt zur Aktion stammt aus dem Internet Ich fand ihn auf der Homepage des ShoaNet Holocaust Biographien G Der dortige Ursprungshinweis auf das Buch Kennzeichen J mit der Seitenangabe 98 festigte die Verwendung des Motivs ein Bild von Herschel Grynszpan bei seiner Verhaftung als Bildinhalt Das Bild wurde in der Folge von mir online gestohlen und in zwei Schritten digital bearbeitet 1 Schritt Schwarz und Grau durch Gelb ersetzen 2 Schritt Kontrast und Helligkeit 79 79 ist die elementare Ordnungszahl für Aurum Die Farbe Gelb steht hier nicht nur in einem themenbezogenen historischen Zusammenhang Gelb steht für die Wechselbeziehung von Gelb und Gold für die Verschmelzung von Bild und Gestaltungsebene Der Bildinhalt steht als Transportmittel für Kunst Zeit und Wahrheit 3 Zukunft als Dach

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/konzept.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •