archive-com.com » COM » T » TA-ART.COM

Total: 580

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • KRISTALLNACHT Art Event "T.A.05098 - Kristalltag" - CONCEPT
    the intention of making an assassination attempt on the life of the German Ambassador This one was not present however so the third Secretary of the Embassy Ernst vom Rath himself a critic of the regime and under Gestapo observation became the victim of his attack Vom Rath succumbed to his injuries two days later on the 9th of November 1938 The coffin containing vom Rath s body was brought to Berlin on a special train Along the rail line from the French border to Berlin members of all the German parties stood shoulder to shoulder as a mark of respect Never before has so much propaganda been made over a dead person 1 Goebbels gave the appropriate Party functionaries a directive to organize spontaneous demonstrations In the directive the procedures to be followed were already laid out in detail The outrages should be carried on until 5 o clock in the morning The perfection in timing with which the destructive actions and the National Socialist press reactions to the assassination occurred gives rise to the suspicion that a pogrom of this magnitude had already been planned before the assassination took place Across the entire German nation In the night from the 9th to the 10th of November 1938 synagogues were set afire Jewish shops plundered and reduced to rubble Nazi gangs forced their way into living quarters and house searches were carried out Thousands of Jews were arrested taken into protective custody and transported to concentration camps many were killed Later the victims themselves were made responsible for the damage inflicted and required to make reparations amounting to millions With that the real horror of the Holocaust had begun 2 The Present as the Edifice An artistic event constructed on illustrative content in which the thematic concepts Homeland Refugees and Kristallnacht are merged by the instrumentality of Gold The revolver shots of 7 November 1938 and the subsequent clatter of Kristallnacht on 9 November are abruptly unified sixty years later by way of a sharp report followed by crackling as of glass This report as the essential Work itself will be put on the Internet in the form of an audio file and therein transported further On the Present The illustrative content of the event stems from the Internet I found it on the Home Page of the ShoaNet Holocaust Biographien G In it the initial reference to the book Kennzeichen J Recognition mark J with the page indication 98 determined the use of the motif a photo of Herschel Grynszpan at the time of his arrest for the illustrative content Subsequently the picture was stolen online by me and digitally processed in two steps 1st Step Replace black and gray with yellow 2nd Step Set contrast and brightness at 79 79 is the atomic number of the element Aurum Gold Here the color yellow does not stand merely in a theme oriented historical context Yellow stands for the reciprocal relationship between yellow and gold for the melding of

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/concept.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • "T.A.05098 - Kristalltag" - IDEE
    wird gefunden c Gestaltungsebene Gold 2 GEBÄUDE Gestaltung Kunst GEGENWART a Spuren der Vertriebenen auf Gestaltungsebene Gold b Wahrheit Kristallnacht Zer Störung vom Werk Aktion c Wandlung zum Werk durch Konservierung der Wahrheit 3 DACH Konservierung Schutz ZUKUNFT a Konservierung mittels Sicherheitsglas und Stahlrahmen b Namen der Gestalter auf Schutzglasscheiben c Aufrichtung im Licht als Wandskulptur Mit dem tieferen Eintreten in die drei Themenbegriffe entwickelte sich daraus die T A

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/idee.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • T.A.02595 - "...noch nicht mit Erde bedeckt"
    also des ganzen Menschen ohne Unterschied auf Rasse Religion Beruf Alter oder sozialen Stand ist ein wesentliches Grundmerkmal meiner Arbeit Um möglichst viele Menschen in Hinsicht auf oben genannte Merkmale zu erreichen ergibt sich als logischer Ort der Aktion insbesondere auch in Hinblick auf die Erfordernis eines überdachten öffentlichen Raumes die Eingangspassage des Steyrer Rathauses Zur Technik Unterbau aus 19mm 3 Schicht Holzplatten Darauf befinden sich 9 Roheisentafeln in der Größe von je 900x2000x3 mm Die Eisentafeln sind auf der Oberseite mittels Siebdrucktechnik bedruckt und darüber zur Gänze mit 23 karätigem Blattgold vergoldet Ich verwende hier erstmals Eisen als Bildträger auch als Hinweis über die ambivalente Beziehung von Gold und Krieg Gold gab ich für Eisen Die bedruckte Fläche ist mit einem Spezialklarlack wie er z B in Turnsälen verwendet wird überzogen um die Oberfläche rutschfest zu machen und den mittels Siebdruck aufgebrachten Bildinhalt vor groben Verletzungen zu schützen Die angewandte Vergoldungstechnik bewirkt eine zusätzliche mechanische und psychologische Bremswirkung Zur Kunst Das Begehen der goldenen Fläche wird im Laufe der Zeit die darunter liegenden Bildinhalte partiell freilegen befreien Ein Teil der Bildinhalte stammt aus dem Yad Vashem in Jerusalem gefunden von mir 1994 und bezieht sich auf das alle Opfer verbindende Leid 1945 Der andere Teil stammt aus regionaler Quelle Heimatsammlung Krenn in Steyr gefunden von mir 1995 und bezieht sich auf die Örtlichkeit des Gestaltungsortes den Steyrer Stadtplatz 1938 Die zwei Bildinhalte ziehen sich thematisch durch alle Tafeln und weisen auf ein verbindendes Element der Wahrheit Die auf den Tafeln durch den menschlichen Weg geschaffenen Spuren der eigentliche Kunstprozess sind jedoch verschieden Sie gestalten jede Tafel zu einem Unikat und weisen auf ein Element der verbindenden Vielfalt durch Kunst Durch die ausschnitthaft stark verkleinerte und vervielfältigte Reproduktion der Originalbilder und deren Distanz zum stehenden gehenden Betrachter erscheinen die auf

    Original URL path: http://www.ta-art.com/deigma/TA02595/025konzept.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • GUSEN II: Die Exekution der Zuspätkommenden
    da um auf die Ablösemanschaft zu warten Wir werden gezählt und abermals gezählt die Kapos oder die SS Leute verzählen sich oft und wir müssen ihre Fehler ausbaden weil sich dann die Wartezeit verlängert Dieses lange Warten das Stehen auf unseren schmerzenden Beinen ist eine unerträgliche Tortur Wie viele meiner Kameraden habe auch ich Ödeme die meine Beine verformen Meine Knie verschwinden in einem Geschwulst das bis zu den Oberschenkeln reicht Das steigert die Schmerzen die durch die offenen Wunden hervorgerufen werden Wir warten oft lange auf einen Mann der beim Appell fehlt Meistens liegt er vor Erschöpfung zusammengebrochen irgendwo im Dunkeln eines Stollens Wenn ihn die Kapos die ihn gesucht und schließlich gefunden haben herbeischleppen ist er bereits völlig entstellt von den Schlägen die er unterwegs bekommen hat Er wird vor und auf den Boden geworfen und die SS Männer nehmen sich seiner an Es ist sehr selten daß so einer noch einmal mit dem Leben davonkommt Er wird von Stiefeltritten zermalmt Die Hunde zerfleischen ihn Sein lebloser blutüberströmter Körper wird auf eine der zahlreichen Bahren geworfen die bereits mit Leichen gefüllt sind und die wir täglich mit ins Lager nehmen Quer durch die Gärten folgen wir den aufgelassenen

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/seite111.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Welcome at SOCIAL GOLD for MORE HUMANITY
    Welcome Willkommen SOCIAL GOLD is the global symbol for MORE HUMANITY SOZIALES GOLD ist das Symbol für MEHR MENSCHLICHKEIT Johannes Angerbauer Gold hoff

    Original URL path: http://www.ta-art.com/index2.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • GUSEN II: Die Juden - Seite 139
    einige in unseren Block gekommen Es war ein Dutzend sie haben kaum länger als eine Woche überlebt In unserer Baracke hat sich Joseph der ein Spezialist in Judenfragen ist sofort ihrer angenommen zum Gaudium des Blockpersonals und jenes Publikums das aus Feigheit bereitwillig mitlacht um sich die Gunst seiner Peiniger zu erwerben erfindet er für sie eine ganze Reihe grausamer Spielchen Mit der Verschlagenheit einer Katze von der er auch die beunruhigenden grünen Augen hat spielt er mit der Beute bedacht sie nicht zu schnell zu töten Der beste Scherz der die versammelte Menge zum Johlen bringt besteht darin möglichst tief in den geöffneten Rachen eines Juden hineinzuspeien Die Augen geweitet vor Angst rühren sich die Juden nicht vom Fleck in einer grotesken Habt Acht Haltung erstarrt Sie schlucken den scheußlichen Schleim diesen Schandfleck den sie nicht auszuspucken wagen In der unterirdischen Fabrik findet Joseph die Dunkelheit der Stollen als Komplizen weitere Juden Gemeinsam mit anderen Kapos füllt er seine Mußestunden damit neue Foltermethoden zu erfinden zum Beispiel zwingt er die Juden zum Tanzen in Paaren zum Küssen auf den Mund und zu ähnlichen Scherzen Aufgestachelt vom Gelächter drückt er ihnen ganz langsam die Kehle zu Durch den höllischen Lärm

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/seite139.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • GUSEN II: Die Juden - Seite 143
    Schlag mit der Kelle auf den Kopf als ihre Ration Kaum einmal führen sie dann ihre mageren Arme zum Schädel von wo das Blut in schwarzen Streifen herabrinnt Sie scheinen schon sehr weit weg zu sein Vom Brot das im ganzen an kleine Gruppen ausgegeben wird und das sie mit anderen Kameraden teilen müssen bekommen sie niemals ihr Teil Sie werden systematisch bestohlen Im Lager werden den Juden alle Dreckarbeiten zugeteilt Sie sind es auch die für das Entleeren der Senkgruben zuständig sind Wenn sie nicht da wären würde man sicherlich die Franzosen mit diesem Ehrenposten betrauen Jüdische Kinder werden nackt in die Latrinengrube getaucht An Eisenleitern geklammert geben sie die vollen Kübel weiter an andere die sie in einen Kesselwagen leeren Ihre rachitischen Körper sind abstoßend anzusehen Sie sind ganz voll von Scheiße die sich aus den Kübeln ergießt Diese Kinder erfüllen ihre Aufgabe mit resignierten automatischen Bewegungen ohne zu murren Das Gebell der Kapos scheint sie nicht aus der Erstarrung zu reißen in die sie sich geflüchtet haben Vielleicht denken sie an Dinge an die kleine Kinder eben denken Vielleicht träumen sie von einer anderen Welt die doch so nahe wäre einer Welt in der Kinder nicht mehr

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/seite143.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • GUSEN II: Die Juden - Seite 147
    sie mit Hilfe von alten Kochtöpfen den Inhalt um und tragen ihn in Holzzubern die sie auf Tragbahren stellen durch das Lager Viele Juden sprechen Französisch Ängstlich kommen sie heran um mit uns zu schwatzen Die Franzosen sind die einzigen im Lager die sie nicht wegjagen Sie fragen uns nach Neuigkeiten und überbringen uns die ihren die völlig verrückt sind Für sie ist die Befreiung nicht in weiter Ferne sie kann es gar nicht sein Sie können nicht warten Es ist soviel Not in ihrer Hoffnung sie belügen sich selbst sosehr daß wir schweigen Endlose Scharen von Juden werden regelmäßig abtransportiert und vernichtet Ein geisterhafter Karneval lebendig Verwesender mit wunderlichen Masken wie in Bromsalz getaucht entstellt von Wundrose mit aufgeschwollenen violetten Beinen monströsen wuchernden Geschwüren die jeden Augenblick zu platzen drohen Kaum einer kehrt zurück eine rasche Petroleumspritze wird sie ins Krematorium schicken Aber den allerschlimmsten Leidensweg gehen die Juden in der unterirdischen Fabrik Wenn wir in ihre Nähe kommen finden wir sie manchmal in der Dunkelheit der Stollen wie zu Statuen erstarrt extatisch in ihr Gebet versunken Sie stammeln unverständliches Zeug mit einer Inbrunst die sie die Gefahr vergessen läßt in der sie ständig schweben Immer wieder findet man

    Original URL path: http://www.ta-art.com/kristalltag/seite147.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •