archive-com.com » COM » T » THEATERCOMBINAT.COM

Total: 256

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • theatercombinat : palais donaustadt
    claudia bosse konzept mitarbeit christina nägele christine standfest christian teckert biographien camp 5 09 bis 10 09 2005 10 09 camp präsentation von 12h bis 24h 17 09 respondent camp und diskussion mit katherina zakravsky und campteilnehmer innen 24 09 respondent camp und diskussion mit angelika fitz und campteilnehmer innen verlauf am beginn des camps stehen materialpräsentationen und vorträge der beteiligten die die ausgangsbasis für die weitere zusammenarbeit bilden duschen und wcs sind auf dem areal vorhanden für gemeinsame mahlzeiten vor ort wird gesorgt eine veränderung der arbeitsgruppen und deren zusammensetzung ist möglich bei der abschließenden präsentation soll nur in dieser zeit vor ort entwickeltes material vorgestellt werden der zeitraum der präsentation wird festgelegt sein form bzw inhalte und räumliche konfigurationen innerhalb des areals sollen sich jedoch aus dem arbeitsprozess ergeben die 4 arbeitsgruppen setzen sich aus maximal 5 beteiligten zusammen jede gruppe wird von einem r moderator in koodiniert der die versucht unterschiedliche arbeitsansätze zu fokussieren bei einer 12 stündigen präsentation symposium zum abschluss des camps ist jede arbeitsgruppe für 3 stunden verantwortlich und bestimmt in abstimmung das jeweilige räumliche setting für die präsentation es besteht jedoch die möglichkeit dass sich während der 5 tage ein alternatives präsentationskonzept ergibt die präsentation will den 128 stunden währenden handlungs und denkraum einer gezielten öffentlichkeit zugänglich machen d h einer öffentlichkeit jenseits der sich über den zeitraum der erarbeitung durch die ungeschützheit des ortes ergebenden beobachtung ziel wäre ein materialaustausch und eine zusammenarbeit der einzelnen arbeitsgruppen arbeitsgruppen 1 kontextualisierte räume räume werden durch ihre geschichte ihre planungsgeschichte ihren gebrauch ihre funktionszuschreibungen und teilungen zeitstrukturen der benutzung sowie über begriffszuschreibungen kontextualisiert wie und wodurch finden die kontextualisierungen im falle der donau city statt 2 temporäre kunsträume und theaterräume kunsträume und theater werden durch unverrückbare standorte innerhalb einer stadt definiert was könnten kunsträume sein

    Original URL path: http://www.theatercombinat.com/projekte/palaisd/palaisfira.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • theatercombinat : palais donaustadt
    und geben neben zahlreichen texten und bildern auskunft über die planungs und baugeschichte des ortes interviews mit zuschauer innen probenprotokolle und andere texte die während der vorbereitungen zu palais donaustadt entstanden sind dokumentieren die theatrale intervention von theatercombinat archiv im palais raumkonzept tobias gerber und julia wieger geöffnet im september 2005 parallel zu den veranstaltungen von palais donaustadt archiv material mit unterstützung von friedrich achleitner bezirksamt donaustadt lothar fischmann thomas

    Original URL path: http://www.theatercombinat.com/projekte/palaisd/palaisarchiv.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • theatercombinat : palais donaustadt
    raumaneignung und inzenierungen von macht seriell auf das weiß des areals projiziert film im palais kuratiert von firma raumforschung gerald singer claudia slanar und christian schulte koordination gerald singer 05 09 kurzfilme von sabine bitter helmut weber rashid masharawi hito steyerl u a 12 09 spielfilme von roy andersson und jean luc godard 19 09 kurzfilme von gordon matta clark ulrike müller kurt kren corinna schnitt u a 26 09 essayfilme von alexander kluge peter schamoni und christian schulte filmprogramm film im palais 1 markiert den ausgangspunkt der reihe die teilnehmer innen des camps firma raumforschung wurden angeregt mit ihrem themenfeld assoziierte filmarbeiten für ein gemeinsames screening vorzuschlagen ihr programm stellt fragen zu historischer ästhetischer politischer sozialer ökonomischer produktion von raum die an den darauf folgenden abenden aufgegriffen und weitergeführt werden film im palais 2 ist ein spielfilm double feature das zwei versuche kinematographisch narrativer stadt realitätskonstruktion in dialog setzt jean luc godards alphaville 1965 trifft auf roy anderssons songs from the second floor 2000 in form einer konfrontation von montagetechnik und plansequenzen wird eine phänomenologie urbaner räume im alltäglichen ausnahmezustand skizziert film im palais 3 verhandelt anhand der thematischen blöcke raumerschließung soziale räume stadtlandschaften fragen der konstruktion und produktion

    Original URL path: http://www.theatercombinat.com/projekte/palaisd/palaisdfilm.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • theatercombinat : palais donaustadt
    palais donaustadt von theatercombinat in der donau city nahe der reichsbrücke präsentieren sich die treibenden kräfte und kreativen netzwerke aus elektronik pop hip hop improvisierter musik usw initiiert wurde das picknick am wegesrand auf einladung des theatercombinat von künstler innen der wiener musikszene die veranstaltungsserie war ein work in progress picknick am wegesrand beiträge zugesagt hatten u a folgende musikerInnen djs und szeneschaltstellen hans platzgumer cheap klein records iftaf martin siewert dj beware manfred hofer karl kilian karate joe artonal mieze medusa tenderboy fluc rhiz dubblestandart oskar aichinger vortex icke micke ulrich troyer mego microthol dj glow franz hautzinger fm4 run dem crew play fm skug noisecamp nitro mahalia flex club beton united movement trost 1bomb1target shortwave massacre madame strang rainer klang helge hinteregger 78 patrick pulsinger sergej mohntau pepi öttl beattown elisabeth manfred grübl formation ohne namen werner möbius villalog alois huber franz pomassl cay taylan umberto gollini martin siewert miooow waldeck 08 09 15 09 22 09 29 09 2005 an donau und uferautobahn zwischen spektakelgastronomie bauinvestoren und hochhäusern werden fallwinde zu signalen als lebenszeichen einer der meist zitierten größen des wiener kulturlebens zeigt die wiener elektronikszene den zusammenhang zwischen offenen räumen architektur und den möglichkeiten der repräsentation

    Original URL path: http://www.theatercombinat.com/projekte/palaisd/palaispicknick.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • theatercombinat : où est donc le tableau
    ehemaligen jüdischen privattheater im 2 wiener gemeindebezirk gezeigt das jugendstiltheater trug zeichen seiner unterschiedlichen nutzungen als theater als varieté und kino sowie zuletzt als supermarkt où est donc le tableau bespielte die nestroysäle erstmalig wieder als theaterraum in dieser versuchsanordnung für 1 3 zuschauerInnen nahmen die betrachterInnen erstmalig in einer produktion des theatercombinat ihnen zugewiesene positionen ein regie raum claudia bosse von und mit markus keim angela schubot christine standfest doris uhlich produktion christina nägele dramaturgische mitarbeit gerald singer produktionsassistenz tobias gerber nestroysäle im nestroyhof nestroyplatz 1 1020 wien premiere 29 3 2005 76 aufführungen für je 3 beobachterInnen gefördert von wien kultur dank an barbara imhof kristian koller und christoph weber sehschlitz netzhaut betrachten konstruieren he doesn t see anything because he doesn t want to see because one could perfectly well see nothing jean luc godard der riss im sehen und hören gibt es wahrnehmen ohne worte im kopf die konstruktion des betrachters von relationen und begehren was wir sehen blickt uns an die körper arbeiten zwischen sichtbarkeit und unsichtbarkeit die körper produzieren den stillstand der sichtbarkeit und die bewegung des sehens und der projektion die körper verschieben die gravität die körper unternehmen wechsel die nahe der unsichtbarkeit operieren die körper fallen versetzen sich produzieren den riss im sehbild das antizipieren des betrachters wird unterbrochen diese körper sprechen und konstruieren im sprechen ein anderes bild einen verlauf der betrachtung assoziationen reflexionen zweier bilder in einer montage der texte von heiner müller und michel foucault es gibt einen riss zwischen sprache und körper zwischen körper und dem selben körper subjekt und objekt der erscheinung und wahrnehmung die politik der medialen ebenen wird untersuchbar durch verschiebung der elemente zueinander heiner müller bildbeschreibung fragmentary reconstruction die handlung ist beliebig da die folgen vergangenheit sind nämlich der beobachter stehe unter beobachtung mann

    Original URL path: http://www.theatercombinat.com/projekte/ouest/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • theatercombinat : firma raumforschung
    bis 10 2004 chris standfest doris uhlich mit den gästen chronologisch irina kaldrack gerald raunig stefan nowotny barbara imhof LIQUIFER ernst fuchs marie therese harnoncourt theNextenterprise sonia leimer johann hödl florian haydn jutta kleedorfer günther lackenbucher andreas spiegl christian teckert büro für kognitiven urbanismus daniel aschwanden philipp gehmacher felicitas thun christian mayer martina löw peter rantasa elke krasny volxtheaterkarawane irene nierhaus montagsclubRAUM zieglergasse 40 1070 wien september bis dezember 2004 foto daniel aschwanden 06 09 vorstellung firma raumforschung und vortrag irina kaldrack historische interferenzen von theater und optischen medien 13 09 gerald raunig stefan nowotny philosophien politiken und bilder zur verteilung im raum I 20 09 raumpraktiken räume in der architektur ein gespräch mit barbara imhof LIQUIFER und ernst fuchs marie therese harnoncourt theNextenterprise 27 09 büro für kognitiven urbanismus lädt ein sonia leimer wohnen heisst leben in bildern 11 10 gerald raunig stefan nowotny philosophien politiken und bilder zu verteilung im raumII zur situationistischen internationalen 18 10 raumpraktiken leeräume baulücken städtische perspektiven ein gespräch mit johann hödl wiener linien florian haydn architekt jutta kleedorfer ma 18 projektkoordinatorin für zwischennutzungen günther lackenbucher büro mailath pokorny u a moderation georg schöllhammer 25 10 vortrag andreas spiegl christian teckert büro für kognitiven urbanismus wallpaper bilder des wohnens 01 11 raumpraktiken räume in der performance lecture performance gespräch zwischen daniel aschwanden philipp gehmacher und theatercombinat 08 11 gerald raunig stefan nowotny philosophien politiken und bilder zur verteilung im raum III zur pariser commune 15 11 vortrag felicitas thun kunsthistorikerin akademie der künste raumkrise und raumobsession vom kartographischen blick zum synchronistischen erfahren 22 11 büro für kognitiven urbanismus lädt ein christian mayer imaginäre reisen 29 11 vortrag prof martina löw raumsoziologie 6 12 gespräch zu raumpraktiken kunst und öffentlicher raum mit peter rantasa elke krasny volxtheaterkarawane u a 13 12 gerald raunig stefan nowotny

    Original URL path: http://www.theatercombinat.com/projekte/raum/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • theatercombinat : mauser
    bestreben nach nationalstaatsgründung wurde für hamburg und die veränderte raumsituation eine neue fassung erstellt aus programmheft kampnagel regie raum claudia bosse spiel ivan bezmarevi gojko burzanovi ivona čovi dejan ivani markus keim žaklina oštir nikola periši andreas pronegg želimir šošo christine standfest doris uhlich nada vukčevi ana vujošeci uroš zdjelar kostüme ivanka prelevi training doris uhlich regieassistenz želko soši produktionsassistenz edin jašarevi videodokumentation damir murseljevi fotos hamburg dirk plamböck übersetzung jelena stanovnik bearbeitung christine standfest ana vujošeci und ensemble gäste nikolaus müller schöll theaterwissenschaftler frankfurt philipp gehmacher chroreograph wien aufführungsrechte henschel schauspiel theaterverlag berlin koproduktion nationaltheater montenegro kampnagel hamburg theatercombinat gefördert durch die kultur stiftung des bundes d mit unterstützung durch die erste bank a kulturkontakt austria und wien kultur in den beiden größten kampnagel hallen wurde ein aus drei räumen bestehendes aufeinander bezogenes raumsystem installiert nach dem in der inszenierung in podgorica die unterschiedlichen methoden und arbeitsweisen der akteure von theatercombinat und der schauspieler des nationaltheaters montenegro in einem gemeinsamen chor bearbeitet wurden wurde in der hamburger fassung dieser eine chor in zwei veschieden sprachige chöre und auf unterschiedliche räume aufgeteilt in einem verbindenden dritten raum wurde parallel zu den choreographien dokumentarisches material aus podgorica gezeigt die zuschauer hatten an beiden orten die möglichkeit sich durch die räume zu bewegen um eigene positionen zu beziehen und unterschiedliche akustische und visuelle perspektiven zu wählen die begegnung zwischen kulturellen und theatralen positionen zwischen zuschauern und spielern angelegt als prozess in einem raum ohne hierarchie von bühne und zuschauerraum befragte wechselseitig die ortsspezifischen kontexte einer theaterarbeit und die möglichkeiten ihres transfers die montenegrisch deutsche koproduktion brachte die von kampnagel initiierte und sich über zwei spielzeiten erstreckende vierteilige koproduktionsreihe mit osteuropäischen theatern und unsere recherche zu heutigen formen eines politischen theaters zum abschluss die wolken still sprachlos die winde vom sprechen das nicht

    Original URL path: http://www.theatercombinat.com/projekte/mauser/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • theatercombinat : anatomie sade/wittgenstein
    ein gewerberohbau und eine hochkultur repräsentationshalle wurden räumlich choreographisch untersucht jeder raum sein kontext die jeweilige anlage und konstruktion veränderten die arbeitsweise sowie die verwendung und komposition des erarbeiteten bewegungsmaterials anatomie sade wittgenstein eine theatrale recherche über eine dauer von zwanzig monaten von april 2001 bis februar 2003 folgte in ihren methoden texten von marquis de sade und ludwig wittgenstein die philosophie im boudoir die 120 tage von sodom tractatus logico philosophicus über gewissheit ausgehend von den schreibmethoden und sprachbewegungen der beiden autoren wurde bewegungsmaterial entwickelt und in form von probennotaten wieder in schrift transformiert das text und bildmaterial der vorliegenden dokumentation ergibt eine umfassende chronik dieses arbeitsprozesses dieser wird im privaten wie im öffentlichen kontext reflektiert und mit arbeitsmaterialien aus den unterschiedlichen prozessen dokumentiert die während der arbeit erstellten texte beschreiben aus der perspektive der beteiligten probenanordnungen erarbeitungsmethoden der choreographien in den jeweiligen räumen mit unterschiedlicher struktur funktion und kontext körperbilder im prozess sowie verschiedene versuche mit öffentlichkeit theatercombinat anatomie sade wittgenstein eine choreographische theaterarbeit in 3 architekturen triton verlag 448 seiten 80 s w abbildungen 29 x 21 cm broschur ca 39 00 sfr 58 50 isbn 3 85486 190 7 herausgegeben von claudia bosse markus keim andreas

    Original URL path: http://www.theatercombinat.com/projekte/sade/publikation.htm (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •