archive-com.com » COM » W » WIDRICHFILM.COM

Total: 109

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • downloads
    Horst Buchholz First Guest File 2buchholz Virgil Widrich Director Christopher Buchholz Paolo Horst Buchholz First Guest File 2buch1widrich Virgil Widrich Director File moviecamwidrich Piroska Székely Julie File mond Gerhard Liebmann Melles Lars Rudolph Knarek File liebmannrudolph Gerhard Liebmann Melles Lars Rudolph Knarek File liebmannrudolph2 Lars Rudolph Knarek Gerhard Liebmann Melles File postermotiv Werner Prinz Gudrawczuk Alexander Ebeert Fischer File prinzebeert Werner Prinz Gudrawczuk Alexander Ebeert Fischer File baumprinzebeert Piroska Székely

    Original URL path: http://www.widrichfilm.com/mond/html/m_english/dload_e.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • press
    Mond 7 August 1999 Salzburger Nachrichten Mimen Doping Apfelstrudel 25 August 1999 Kurier Salzburger Regisseur Virgil Widrich dreht Kriminalkomödie Heller als der Mond 9 September 1999 Salzburger Volkszeitung Lowbudget Film mit internationalen Stars October 1999 Blickpunkt Film Methode James Cameron

    Original URL path: http://www.widrichfilm.com/mond/html/m_english/press_e.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • contact
    Sales Virgil Widrich Film und Multimediaproduktions G m b H Lindengasse 32 A 1070 Wien Vienna Tel 43 1 523 74 39 0 Fax 43 1 523 74 39 30

    Original URL path: http://www.widrichfilm.com/mond/html/m_english/contact_e.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Willkommen bei HELLER ALS DER MOND

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /mond/html/m_deutsch/frame_d.html (2016-02-08)


  • tx_transform - Technik - deutsch
    ist sondern in ihrer Form vom komplexen Zusammenspiel relativer Bewegungen abhängt Gegenstände im Film werden demnach nicht mehr als Abbild eines konkreten Vorhandenseins definiert sondern als Zuständlichkeit in der Zeit Filmische Bewegungsdarstellung Wenn ein ruhender Gegenstand aufgezeichnet wird ist es prinzipiell gleichgültig ob bei der Aufnahme oder Wiedergabe eine zeitliche Umkehrung Dehnung oder Teilung vorgenommen wird das Ergebnis wird stets dasselbe bleiben Bewegung im Film ist nur aufgezeichnete Bewegung relativ zur Kadrierung Relativstatisch heißt in diesem Fall dass das Verhältnis von Gegenstand und Objektiv unverändert bleibt dass eine starre Achse zwischen Signal und Signalaufzeichnung besteht Daraus folgend lässt sich sagen dass Bewegung innerhalb der Kadergrenzen nur dann wahrgenommen wird wenn sich entweder das Objekt im Verhältnis zur Kamera oder die Kamera im Verhältnis zum Objekt bewegt kurz wenn es eine Relativbewegung gibt Gerade beim Film lässt sich einfach illustrieren dass es einer weiteren Bewegung bedarf um eine Bewegungsillusion zu erzeugen Der Film muss durch den Projektor laufen Die Eigenbewegung des Filmes kennt nur eine Richtung vom ersten bis zum letzten Kader eines Streifens Diese Informationsstruktur entlang eines zeitlichen Vektors lässt sich auch als Schichtung denken und am anschaulichsten an der Form des Daumenkinos zeigen Bei diesem Kinderspielzeug wird die Bewegungsillusion durch eine rasche Abfolge einzelner Zeitschichten erzeugt Das Daumenkino beinhaltet wie die Filmspule die Gesamtheit aller räumlichen Bewegungsaspekte und kann als Informationsblock verstanden werden üblicherweise wird dieser Block von vorne nach hinten entlang der Zeitachse durchgeblättert um die Illusion filmischer Bewegung zu erzeugen Bewegungsdarstellung in der tx transformation tx transform ist ebenfalls ein Schnitt durch diesen Informationsblock aber nicht der Zeit sondern der Raumachse entlang Es mag auf den ersten Blick nicht sehr wahrscheinlich erscheinen dass diese Raumschnitte zu lesbaren Bildern führen können geschweige denn zu nachvollziehbaren Bewegungsabfolgen Doch das ist keineswegs der Fall Diese Raumschnitte durch den Informationsblock haben

    Original URL path: http://www.widrichfilm.com/txtransform/Ger/technik.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • tx_transform
    Bewegungsbild Film hat ursächlich mit dem Bezug zwischen Zeit und Raum zu tun und lässt sich als lineares Ordnungssystem verstehen welches einem bestimmten Zeitpunkt eine bestimmte räumliche oder bildhafte Konfiguration zuweist Im Alltag wird Zeit meist als eine lineare Dimension mit einer eindeutigen Ausdehnung verstanden In unserer Vorstellung decken sich diese Erfahrungen der Wirklichkeit mit dem filmischen Zeitband Der Filmstreifen hat einen Anfang und ein Ende die Richtung wird durch den Durchlauf durch den Projektor festgelegt und aus der metrischen Länge des Trägers und der späteren Durchlaufgeschwindigkeit errechnet sich die relative Bewegungsdauer Das was wir als Zeit wahrnehmen ist für den Film gesprochen also eine räumliche Ausdehnung in eine definierte Richtung Mit tx transform können Gegenstände im Film nicht mehr als Abbild eines konkreten Vorhandenseins definiert werden sondern als Zuständlichkeit in der Zeit Die digitale Umsetzung des Verfahrens ändert dabei nichts an der speziellen Affinität zum Film als grundlegendes Ordnungs und Wahrnehmungsmodell von Bewegung Mit seinen gewachsenen physikalischen physiologischen und chemischen Grundkonstanten ist der Film ein historisch und technisch überschaubareres Medium das sich seit Jahrzehnten nur unwesentlich verändert hat Ein Teil der Arbeit Martin Reinharts besteht darin etablierte Normen zu hinterfragen sie zu den Wurzeln ihrer Entstehung zu verfolgen und

    Original URL path: http://www.widrichfilm.com/txtransform/Ger/theorie.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • tx_transform
    Bradford Great Britain permanente Ausstellung 1999 Digital Documentary Walker Art Gallery Minneapolis USA 1999 Akademie 3000 München Germany February 1999 Diagonale 99 Film Festival Graz Austria Nuclear Body Ein Videoprojekt von Davide Grassi March 99 Ljubljana Slovenia Fantoche 99 European Media Art Festival Osnabrück Germany May 1999 Edit 99 Frankfurt Germany MIR Art in Space Bozen Italy July August 1999 Zeichenbau Künstlerhaus Wien Austria Summer 99 Stuttgarter Filmwinter 2000 Stuttgart

    Original URL path: http://www.widrichfilm.com/txtransform/Ger/projekte.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • tx_transform
    mit dem Kurator des Viper Symposiums Quick Times Tom Sperlich in Basel u a über tx transform Basler Zeitung 29 September 2000 Je raakt in een wervelstorm van tijdsmanipulatie Bericht über das Dutch Electronic Art Festival in Ruit Magazine November 2000 Anschlag auf die filmische Ordnung der Bilder Überraschende visuelle Effekte durch neue Filmtechnik Kommerzielle wissenschaftliche Verwertung möglich ITTI Informationstransfer für neue Technologien und Innovationen von Austria Pressetext 19 Jänner 2000 Was in der Theorie schwer zu begreifen ist ist im Resultat um so anschaulicher Monitor Februar 1999 Das eben eröffnete Filmmuseum im englischen Brighton ist jedenfalls restlos davon überzeugt Die Schau zur Entwicklung der Filmtechnik startet dort 1895 mit den kinematographischen Apparaten der Gebrüder Lumière und endet 1998 mit tx transform Die Presse 9 März 1999 Um einen Eindruck von den Effekten von tx transform zu bekommen sollte man sich unbedingt die Demos auf der Website von Reinhart und Widrich anschauen konr d Februar März 1999 In der Medizin lassen sich durch tx transform körperliche Bewegungsabläufe als Filmdiagramm visualisieren Ärzte Woche 13 Jänner 1999 Niemand weiß genau was Zeit ist Die Österreicher Martin Reinhart und Virgil Widrich wollen sie zumindest sichtbar machen Mit Hilfe ihrer neuen digitalen Filmtechnik tx GQ Jänner 1999 Schon vor der Präsentation gibt es reges Interesse in und ausländischer Post Production Firmen am Filmverfahren tx transform sowie erste Anfragen bezüglich eines möglichen Einsatzes im Ausstellungsbereich Austrian Film News 3 98 tx transform Kinokonventionen auf den Kopf gestellt Oberösterreichische Nachrichten 4 September 1998 Filmexperten erfaßten sofort die Einzigartigkeit der neuen Technik Format Oktober 1998 tx transform Kinokonventionen auf den Kopf gestellt Oberösterreichische Nachrichten 4 September 1998 Ein Wiener und ein Salzburger haben eine neue Filmsprache entwickelt die inzwischen sogar in Hollywood gehört wird wenn auch als Flüstern Wir sind die ersten die die vierte Dimension filmisch

    Original URL path: http://www.widrichfilm.com/txtransform/Ger/zitate.htm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •